Neu in Deutschland

„Five Guys”-Speisekarte: So funktioniert die Bestellung

Bei Burger King und McDonald's ist die Auswahl an Burgern streng limitiert. Die US-Kette Five Guys macht auf der Speisekarte alles anders – bald auch in Deutschland.

Datum:
Five Guys Speisekarte

So könnte es aussehen: Bei der beliebten US-Kette Five Guys ist jeder Burger vollkommen individuell zusammengestellt.

Eine der beliebtesten Burger-Buden der Vereinigten Staaten kommt nach Deutschland. Erste Restaurants der Kette Five Guysgehen in Deutschland in Frankfurt und Essen an den Start. Doch was unterscheidet die beliebte Marke der Burger-Restaurants so sehr von den etablierten Fastfood-Giganten? Ganz einfach: Während McDonald's und Burger King die Burger im Angebot strikt vorgeben – lediglich wenige Zutaten lassen sich anpassen – ist bei Five Guys Individualität großgeschrieben. Die Mitarbeiter formen jedes Burger-Patty frisch per Hand, es gibt keine gefrorenen Zutaten in den Filialen. Bei Ihrer Bestellung haben Sie die Auswahl aus etwa 15 Toppings, die Sie nach Belieben und ohne Zusatzkosten zusammenstellen. Das ermöglicht eine schier unendliche Auswahl. Das Unternehmen rechnet im Internet vor: Würde man jeden Tag bei Five Guys essen, bräuchte es 684 Jahre, um jede Burger- und Topping-Kombination auszuprobieren.


Five Guys: Menü mit Hot Dog, Burger oder Sandwich

Optionen

Vielfalt auf dem Burger: Stellen Sie sich ihren Burger bei Five Guys so zusammen wie Sie wollen.

Ob als Burger zwischen frisch aufgebackenen Brötchen, als Hot Dog oder als vegetarisches Sandwich: Die Zutaten lassen sich frei zusammenstellen. So wählen Sie am Anfang der Bestellung einen Grund-Burger aus, beispielsweise einen Bacon-Cheeseburger. Mit den Zusatzoptionen gestalten Sie sich dann Ihren persönlichen Favoriten. Wer auf unnötige Kohlenhydrate verzichten möchte, lässt sich den Burger ohne Brötchen und bei Bedarf in Salatblättern servieren. Aber auch ohne Brötchen ist die Auswahl groß: Diese Toppings stehen in internationalen Filialen zur Verfügung – auch Deutschland sollte da keine Ausnahme machen. Es sind über 250.000 verschiedene Kombinationen möglich.
  • Mayonnaise
  • Eisbergsalat
  • Saure Gurken
  • Tomaten
  • Gegrillte Zwiebeln
  • Gegrillte Pilze
  • Ketchup
  • Senf
  • Relish
  • Zwiebeln
  • Jalapeños
  • Grüne Paprika
  • BBQ-Sauce
  • Scharfe Sauce
  • A1-Sauce
Wer den Bestellvorgang etwas abkürzen möchte, hat außerdem die Möglichkeit einen Burger All-the-Way bzw. mit dem Schlagwort everything zu bestellen (so funktioniert es zumindest beim amerikanischen Original). Mit diesem Trick kommen ohne weitere Angaben alle Zutaten, die auf dem Menü schwarz unterlegt sind zwischen die Brötchen. Oder daneben: Alle Zutaten dürfen Sie sich auch als Side-Order neben den Buns servieren lassen.

Five Guys: Pommes frites per Hand geschnitten

Pommes frites gehören zum Burger wie der Kaffee in die Kanne. Da Five Guys keine Tiefkühlprodukte verwendet, schneiden die Mitarbeiter täglich frische Kartoffeln zurecht. Das verwendete Frittierfett verleiht den knusprigen Kartoffeln ein spezielles Aroma: Hier kommt Erdnussöl zum Einsatz. Allergiker sollten also aufpassen. Auch bei den Fritten will Five Guys verschiedene Optionen anbieten: Klassische Pommes mit Schale bekommen Sie mit dem Five Style, eine schärfere Variante landet künftig mit dem Cajun Style auf dem Tisch.

Variantenreiche Milkshakes bei Five Guys

Etwas abgedrehter sieht es bei den Milkshakes aus. Hier herrscht eine ähnliche Flexibilität wie bei den Burgern. Sie wählen hier aus elf verschiedenen Extra-Zutaten, sogenannten Mix-Ins aus. Der nach Vanille schmeckende Grund-Shake verwandelt sich ganz nach Ihren Wünschen. Dabei sprengt Five Guys herkömmliche Konventionen: So landen nicht nur Früchte oder Schokolade im Shake – auch herzhafte Zutaten stehen zur Auswahl. Mit dabei: Bacon. Wohl bekommt's!

Cheers! (📷: @chefjessx3_) #ShareYourShake

Ein Beitrag geteilt von Five Guys (@fiveguys) am

Five Guys: Preise der Burger-Kette

Eine offizielle Angabe zu Preisen in Deutschland gibt es noch nicht. Im Vergleich zu anderen Standorten in Europa dürfte sich in Deutschland allerdings nicht viel verändern. In Frankreich kostet ein Burger beispielsweise etwa 10 Euro. Beilagen wie Pommes liegen noch einmal zwischen 3 und 7 Euro. Ein Milkshake schlägt mit 6,50 Euro zu Buche – dabei ist aber egal, wieviele Mix-Ins Sie sich in das Getränk rühren lassen. Mit diesen Preisen liegt Five Guys deutlich über den Kosten von McDonald's oder Burger King. Mit Peter Pane gibt es in Deutschland aber eine andere erfolgreiche Kette, die sich in einem vergleichbaren Rahmen bewegt.

Galerie: Rezepte für den Grill: Selbstgemachte Burger

Erik J. Schulze

von

Fast Food und gesunde Ernährung sind nicht miteinander vereinbar? Mit etwas Kreativität und den richtigen Gadgets können auch Freunde der schnellen Küche mit einem guten Gefühl im Bauch zuschlagen.