Grill-Spezial

Es geht um die Wurst: Deutschlands beliebteste Bratwürste

Beim Grillen ist die deutsche Bratwurst immer noch die Nummer eins und ein echter Klassiker. Lesen Sie hier, was die deutsche Grillwurstkultur alles zu bieten hat.

Datum:
Verschiedene Wurstsorten serviert

Was mit der Thüringer Bratwurst begann, zieht sich durch die gesamte Geschichte Deutschlands: Die Wurst gehört zu jedem Grillabend dazu.

Wussten Sie, dass jeder Deutsche statistisch gesehen pro Jahr 88 Bratwürste konsumiert? Mancher Griller wird beim Thema Würstchen vielleicht die Augen verdrehen: „Wie langweilig!“ Ach ja? Welches Grillgut kann von sich schon behaupten, dass ihm ein eigenes Museum gewidmet ist? Das Deutsche Bratwurstmuseum gibt es schon seit 2006 in Holzhausen. Und in Thüringen wird sogar jedes Jahr ein Bratwurstkönig gekürt.

Viele Wurstvarianten

In Deutschland unterscheidet man grundsätzlich zwischen zwei Arten von Bratwürsten. Es gibt die vorgebrühten Würste (das sind die abgepackten im Kühlregal) und die rohen Würste, die man an der Fleischtheke und beim Metzger bekommt. Ebenfalls unterteilt man Würstchen gemäß ihrer Konsistenz: fein, mittelgrob oder grob. Insgesamt gibt es in Deutschland über 50 Bratwurstvarianten. Egal, ob Sie eine Thüringer oder eine Nürnberger bevorzugen, die Herstellung einer Grill- oder Bratwurst erfolgt immer nach demselben Prinzip: Fleisch, meist vom Schwein oder Geflügel, wird zerkleinert (unter Metzgern „kuttern“ genannt) und mit Gewürzen veredelt. Anschließend wird das sogenannte Brät, also das fein zerkleinerte Fleisch, in den Darm gefüllt. Hierbei darf keine Luft in die Hülle gelangen, denn eingeschlossene Luft sorgt für Bläschen, die zum einem beim Grillen und Braten störend sind und zum anderen die Haltbarkeit der Wurst reduzieren.

Galerie: Deutschlands Bratwurst-Spezialitäten

Die Geschichte der Wurst

Die Wurst ist in Deutschland schon lange heimisch. Im Jahr 1404 wurde die Thüringer Bratwurst erstmals urkundlich erwähnt. Trotzdem sind viele Franken davon überzeugt, dass ihre Bratwurst die älteste in Deutschland ist. Wer recht hat, wird sich wohl niemals klären lassen. Fest steht nur: Nicht die Deutschen haben die Wurst erfunden. Es gab Würste schon bei den Römern und auch bei den alten Griechen.

Liebling der Deutschen: Die Currywurst

Die beliebteste Wurst Deutschlands sehen Sie erst auf den zweiten Blick: dann, wenn Sie sie aus der würzigen Currysauce herausgefischt haben. Die Deutschen verspeisen pro Jahr 800 Millionen Currywürste. Alleine in Berlin werden pro Jahr 70 Millionen Würste in der pikant-scharfen Soße verkauft. Apropos Berlin: Wo wurde die Currywurst eigentlich erfunden? Lange galt als sicher, dass dieser Titel der größten Stadt Deutschlands gebührt. Herta Heuwer kam im Jahr 1949 auf die Idee, Brühwürste mit einer selbst gemachten Currysauce zu würzen. Die Currywurst war geboren und so erfolgreich, dass die Imbissbudenbesitzerin zeitweise bis zu 19 Verkäuferinnen einstellen musste und rund um die Uhr geöffnet hatte. Alles gut und schön, sagt der Hamburger. Erfunden hätten die Berliner die Currywurst trotzdem nicht! So soll an einem Imbiss am Großneumarkt in der Hansestadt schon 1947 die erste Currywurst verkauft worden sein. Bewiesen ist das aber nicht. Wer die Currywurst wirklich erfunden hat, bleibt ein Rätsel und ist eher eine Glaubensfrage.
Es geht nicht nur um die Wurst – auch auf die richtige Sauce kommt es an! Probieren Sie deshalb dieses leckere Rezept von eKitchen.de für selbstgemachte Currywurst-Sauce aus!
Mehr über die passenden Elektro-, Kohle- oder Gasgrills finden Sie auf eGarden.de

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.