796 Kalorien!

Neuer McDonald's-Burger sorgt für fetten Aufstand

Er ist fett. Er ist saftig. Und er ist (bislang) nur in Australien erhältlich: der Big Brekkie Burger. Grund genug für McDonald's-Fans, den neuen Frühstücksburger auch international einzufordern.

Datum:
Big Brekkie Burger

Der Big Brekkie Burger ist jetzt schon ein Social-Media-Phänomen.

Bei McDonald's gibt es mal wieder einen neuen Burger – nur nicht für alle. Den Big Brekkie Burger hat McDonald's vorerst nur in Australien auf die Speisekarte genommen. Und das sorgte insbesondere auf Twitter für heiße Reaktionen. Burger-Fans wollen nicht warten bis der extra fette Burger mit ganzen 796 Kalorien auch in ihrem Land erhältlich ist ...

Big Brekkie Burger schon jetzt ein Erfolg

Wahre Begeisterungsstürme hat McDonald's Big Brekkie Burger in sozialen Medien ausgelöst und auch einen kleinen Aufstand. „Ich verlange, dass ihr den Big Brekkie Burger auch in den USA anbietet”, heißt es zum Beispiel von einem amerikanischen Burger-Fan. Auch aus anderen Ländern werden die Stimmen immer lauter, die den Big Brekkie Burger am liebsten sofort auf dem McDonald's Menü sehen wollen. McDonald's UK ließ sich bislang noch nicht erbarmen und gab bekannt, es gäbe keine Pläne, den Big Brekkie in Großbrittannien einzuführen. In Deutschland verwies man bislang nur darauf, dass sich Kunden den Burger an einem digitalen Terminal selbst zusammenbauen können. Weitere Zukunft ungewiss.

Big Brekkie Burger: Was ist denn nun drin?

Den fetten Burger könnte man fast schon als Gesundheitsrisiko einstufen. Der Big Brekkie Burger besteht aus einem Sesambrötchen, einem Röstipatty, australischem Rindfleisch, Ei, Schinken, BBQ-Sauce und geschmolzenem Käse. 796 Kalorien hat das gute Stück – 270 mehr als ein Big Mac. Der neue Frühstücksburger bringt es auf 45,5 Gramm Fett, 50,3 Gramm Kohlenhydrate und 1,5 g Salz. Eine Kombination, die sicherlich nicht fürs tägliche Frühstück zu empfehlen ist ...

BBQ-Sauce

Anja Schmidt

von

Redakteurin Connected World. Die 156 Apps auf meinem Smartphone nutze ich wirklich. Meine Schwäche: Gadgets und smarte Technik.