Pumpe des Geschirrspülers

Umwälzpumpe der Spülmaschine – wie sie arbeitet

Die Umwälzpumpe der Spülmaschine ist das wichtigste Teil des Geräts. Sie pumpt das Spülwasser von der Wassertasche in die Sprüharme und zurück in den Kreislauf. In der Regel ist das Kraftpaket sehr zuverlässig. eKitchen erklärt Ihnen, was Sie tun können, wenn die Pumpe einmal streikt.

Datum:
Umwälzpumpe Spülmaschine

Umwälzpumpe Spülmaschine: Ohne die Pumpe des Geschirrspülers geht gar nichts.

Sie ist das Herz des Geschirrspülers und pumpt das Wasser unermüdlich in die Maschine. Lesen Sie hier, wie die Umwälzpumpe der Spülmaschine arbeitet und woran es liegen kann, wenn sie aussetzt.

Umwälzpumpe Spülmaschine – wie sie arbeitet

Eine Spülmaschine hat meist zwei Pumpen: Das ist zum einen die Laugenpumpe (Ablaufpumpe) und zum anderen die Umwälzpumpe (Zirkulationspumpe).
Die Umwälzpumpe pumpt abhängig vom Wasserstand das Wasser erst in die Wassertasche und dann in die Sprüharme. Abschließend pumpt die Laugen- oder Ablaufpumpe das schmutzige Wasser in den Abfluss.
Eine defekte Umwälzpumpe ist ein teures Vergnügen. Bei manchen Herstellern müssen Sie die gesamte Umwälzpumpe austauschen, wenn ein Schaden auftritt. Daher sollten Sie erst einmal mögliche Ursachen eingrenzen. Lesen Sie auch: Spülmaschine reparieren – so klappt es.

Die Umwälzpumpe arbeitet nicht: mögliche Ursachen

Verstopfte Umwälzpumpe: Häufig blockieren Fremdkörper im Flügelradgehäuse die Pumpe. Das Flügelrad treibt den Wasserkreislauf an. Achtung: Sollten Sie die Spülmaschine trotzdem anstellen, kann das Flügelrad verklemmen und der Motor durchbrennen. Die meisten Spülmaschinen haben am Flügelradgehäuse eine Klappe. Nehmen Sie zuerst das Sieb am Boden heraus. Bei einigen Spülmaschinen sehen sie nun kurze Röhrchen. Lösen und reinigen Sie diese gründlich.
Verschmutztes Niveausystem und Wassertasche: Auch Probleme am Niveausystem, einem der beiden Ventile an der Wassertasche, können bewirken, dass die Umwälzpumpe nicht richtig funktioniert. Reinigen Sie in diesem Fall das Entlüftungsventil der Wassertasche, das sogenannte Gebergehäuse.
Kontrolle des Wasserzulaufs: Nicht selten ist ein blockierter Wasserzulauf die Ursache dafür, dass die Umwälzpumpe nicht richtig arbeitet. Aus folgenden Gründen fließt das Wasser nicht:
  • unterbrochene Wasserzufuhr durch ein geschlossenes Aquastop-Ventil
  • defektes Sperrventil
  • geknickter Zulaufschlauch
  • verstopftes Sieb zwischen Sperrventil und Zulaufschlauch. Kontrollieren Sie den Zulauf und beseitigen Sie mögliche Hindernisse.

Umwälzpumpe defekt: So gehen Sie vor

Wenn Sie eine Verschmutzung oder eine mangelnde Wasserzufuhr ausschließen können, ist entweder die Umwälzpumpe kaputt oder der Kondensator durchgebrannt. Mögliche Gründe für eine defekte Umwälzpumpe sind:
  • undichtes Flügelradgehäuse
  • Lagerschaden
  • defekte Magnetpumpe
Wenn Sie einen dieser Schäden vermuten, sollten Sie auf jeden Fall einen Techniker rufen.
Was Sie auch interessieren könnte: Der Geschirrspüler stinkt? Das hilft wirklich!

Spülmaschine

Inge Pett

von

Kochen mit Freunden – und die Welt ist okay.