Schaum im Geschirrspüler

Spülmittel in der Spülmaschine – was tun?

Vielleicht wollten Sie mit dem Spülmittel in der Spülmaschine ein Tab ersetzen. Oder haben Sie es in der Eile mit dem Klarspüler verwechselt? Die Folgen sind jedenfalls erheblich. Wie Sie der Schaumberge wieder Herr werden können, erfahren Sie hier.

Datum:
Spülmittel in Spülmaschine

Schaum über Schaum – was tun, wenn Spülmittel in die Spülmaschine gelangt.

Die Packung mit den Tabs ist leer, aber Sie möchten das Geschirr unbedingt noch sauber bekommen. Sie nehmen kurzentschlossen Geschirrspüler für die Handwäsche.
Die Folgen sind nicht zu übersehen: Seifenblasen in Hülle und Fülle. Dabei hilft es nicht, die Spülmaschine einfach laufen zu lassen. Doch wie werden Sie die schaumige Bescherung wieder los?

Spülmittel in der Spülmaschine: So gehen Sie vor?

  1. Halten Sie die Maschine an, sobald Ihnen das Malheur auffällt, und beenden umgehend das Programm. Rechtzeitig bemerkt, werden Ihnen noch keine Seifenblasen entgegenquellen.
  2. Falls schon Schaum austritt, nehmen Sie Handtücher, um diesen aufzunehmen. Sonst können Sie auf dem glitschigen Boden ausrutschen.
  3. Entfernen Sie das Geschirr, sobald die Maschine abgepumpt hat. Nehmen Sie das Geschirr heraus und stellen es in die Spüle.
  4. Entfernen Sie mit weiteren Handtüchern das überschüssige Wasser und die Seifenblasen aus der Spülmaschine. Wenn das Wasser sehr heiß ist, legen Sie Eiswürfel zum Kühlen hinein. Entfernen Sie so viel Wasser wie möglich aus der Spülmaschine und reinigen dann Wände, Boden und Decke von den Spülmittelresten. Lesen Sie hier, wie Sie am besten Wasser ablassen.
  5. Denken Sie auch an den Spülmittelbehälter.
  6. Lassen Sie das Abspülprogramm einige Minuten laufen, um sicher zu gehen, dass kein Spülmittel mehr in der Maschine ist.

Spülmittel in der Spülmaschine: Tricks, um den Schaum zu mindern

Mehrere Mittel helfen, den Schaum einzudämmen. Je nachdem, was Sie zur Hand haben, sind folgende Mittel geeignet:
  • Geben Sie Spa-Entschäumer ins normale Spülprogramm.
  • Gießen Sie eine halbe Tasse weißen Essig auf den Spülmaschinenboden und wiederholen die Prozedur notfalls nach ein paar Minuten.
  • Eine weitere Alternative: Geben Sie Tafelsalz bzw. eine Kombination aus Essig und Salz in die Maschine.
  • Auch Salz und Eis sorgen dafür, dass der Schaum abnimmt.
  • Ebenso ist eine Tasse Olivenöl ein geeigneter Entschäumer.
  • Weichspüler ist zudem ein hervorragender Seifenblasenzerstörer.
Weitere mögliche Malheurs und was zu tun ist:
Doch Schaum über Schaum ist nicht das einzige Ärgernis, das Ihnen bei einem Geschirrspüler begegnen kann. Welche Probleme auch auftreten können und wie Sie diese souverän lösen, lesen Sie hier:

Spülmaschine

Inge Pett

von

Kochen mit Freunden – und die Welt ist okay.