Achtung Verstopft!

Spülmaschine verstopft? Diese Maßnahmen helfen!

Geschirr mit vielen Essensresten sollte am besten vorgespült sein. Landet trotzdem zu viel Abfall im Geschirrspüler, kann es sein, dass die Spülmaschine verstopft. Das können Sie normalerweise selbst lösen. Oder gibt es ein anderes Problem? Wie Sie das herausfinden, sagt Ihnen eKitchen.

Datum:
Spülmaschine verstopft

Wenn Ihre Spülmaschine verstopft, liegt das häufig an stark verschmutztem Geschirr.

Eigentlich ist es ja ganz einfach: Bevor das Geschirr in die Spülmaschine kommt, landen grobe Essensreste im Müll. Trotzdem kann es schon Mal passieren, dass sich mit der Zeit Essensreste im Abfluss des Geschirrspülers festsetzen. Ein schlechter Geruch ist ein Indiz. Mit der Zeit geht nach Anschalten des Spülgangs oft gar nichts mehr: Ihre Spülmaschine ist verstopft. Hier einige Sofortmaßnahmen.

Spülmaschine verstopft – Abfluss kontrollieren

Wenn sich Speisereste im Abfluss sammeln, kann das Wasser nicht mehr normal abfließen und Wasser steht in der Spülmaschine. Gehen Sie folgendermaßen vor:
  1. Ziehen Sie sich Gumihandschuhe an und kontrollieren Sie das Sieb im Abfluss. Möglicherweise können Sie bereits grobe Speisereste aus dem Abfluss angeln.
  2. Bei den meisten Spülmaschinen lässt sich das Sieb unter dem Ablauf herausnehmen. Drehen Sie den Ablauf auf, heben Sie das Sieb heraus und reinigen Sie es im Spülbecken.
  3. Überprüfen Sie auch, ob sich unter dem Sieb im so genannten Pumpensumpf und um die Laugenpumpe Reste angesammelt haben, und entfernen Sie diese.
Fließt das Wasser jetzt schon ab, ist das Problem bereits gelöst. Führen Sie in Zukunft diese Arbeit regelmäßig durch, dann kommt es nicht zu Verstopfungen und die Lebensdauer des Gerätes wird verlängert.

Spülmaschine verstopft – Ablaufschlauch überprüfen

Ist das Abfluss-Sieb frei und das Wasser fließt immer noch nicht ab, schauen Sie sich den Ablaufschlauch an. Er verbindet das Gerät mit dem Siphon. Gehen Sie so vor:
  • Überprüfen Sie zunächst die Verbindungsstelle zwischen Ablaufschlauch und Siphon. Lösen Sie den Ablaufschlauch von der Verbindungsstelle, hier sammeln sich gerne Verschmutzungen. Dazu benötigen Sie einen Schraubendreher oder manchmal auch ein Messer. Reinigen Sie die Stelle und verbinden Sie den Schlauch wieder mit dem Siphon.
  • Fließt das Wasser immer noch nicht ab, montieren Sie den Schlauch ab und spülen ihn mit heißem Wasser durch. Manchmal ist eine dünne Flaschenbürste hilfreich.
Wenn Sie das Problem nicht durch eine gründliche Reinigung lösen können, ist möglicherweise auch die Pumpe verstopft. Diese können Sie selbst reinigen. Wie es geht, lesen Sie hier.

Spülmaschine verstopft – wann Sie einen Fachmann benötigen

Haben alle diese Maßnahmen nichts gebracht, müssen Sie möglicherweise einzelne Spülmaschinenkomponenten auseinanderbauen. Nehmen Sie solche Arbeiten jedoch nur vor, wenn Sie genau wissen, wie Sie vorgehen. Denn jede Intervention, die nicht von einem Fachmann durchgeführt wurde, löscht Ihren Garantieanspruch. Wenden Sie sich also vorsichtshalber an den Kundenservice Ihres Spülmaschinenherstellers.

Geschirrspüler