Verschmutzes Sieb im Geschirrspüler

Spülmaschine: Sieb reinigen – wie es geht

Alle vier bis sechs Wochen sollten Sie sich das Sieb Ihrer Spülmaschine reinigen und es von Essensresten und Fettablagerungen befreien. So können Sie sichergehen, dass Tassen und Teller richtig sauber werden.

Datum:
Spülmaschine Sieb reinigen

Wenn Sie bei Ihrer Spülmaschine das Sieb reinigen, beugen Sie Verstopfungen vor.

Das Sieb Ihrer Spülmaschine hat einen harten Job: Es filtert Essensreste und Fett aus dem Wasser, so dass die Leitungen und Ventile nicht verstopfen. Manchmal bleiben auch kleine Fremdkörper – etwa Schrauben oder Alufolienreste von Joghurtbechern – dort haften. Damit das Sieb seine Arbeit weiter verrichten kann, sollten Sie alle paar Wochen das Sieb reinigen. So stellen Sie sicher, dass Tassen und Teller sauber werden, und Sie verlängern damit auch die Lebensdauer Ihres Geschirrspülers. Diese sichern Sie auch, wenn Sie ab und zu den gesamten Geschirrspüler reinigen. Lesen Sie außerdem, wie Sie die Spülmaschine entkalken und Spülmaschinensalz nachfüllen.

Spülmaschine: unterschiedliche Siebe je nach Modell

Manche Geschirrspüler haben ein Spülmaschinen-Sieb, bei anderen gibt es mehrere Siebe, in denen sich der Schmutz sammelt. Sie unterteilen sich in ein
  • Feinsieb
  • Grobsieb
  • Flächensieb
Wie Sie die einzelnen Siebteile reinigen, erfahren Sie hier:

Spülmaschinen-Sieb: So reinigen Sie es Schritt für Schritt

  1. Nehmen Sie den unteren Geschirr-Korb heraus. Am besten säubern Sie das Sieb, wenn die Maschine abgelaufen und das Geschirr ausgeräumt ist.
  2. Drehen Sie das Sieb gegen den Uhrzeigersinn und nehmen Sie es nach oben heraus.
  3. Untersuchen Sie das Spülmaschinen-Sieb auf mögliche Risse oder andere Beschädigungen. Sollte ein Teil defekt sein oder ein Dichtring fehlen, können Sie Ersatzteile für fast alle Modelle nachbestellen.
  4. Entfernen Sie das Flächensieb und spülen Sie alle Teile mit warmem Wasser ab. Verreiben Sie dann flüssiges Spülmittel auf dem Sieb. Sowohl warmes Wasser als auch Spülmittel helfen, das Fett zu lösen. Das Spülmittel gut abspülen.
  5. Schrubben Sie das Sieb dann mit einer alten Zahnbürste oder Spülbürste ab. Wenn es grob gereinigt ist, trennen Sie das Feinsieb vom Grobsieb. Nur bei wenigen Geräten sind diese fest miteinander verbunden.
  6. Reinigen Sie Feinsieb und Grobsieb nun gründlich von innen.
  7. Fügen Sie Feinsieb, Grobsieb und Flächensieb wieder zusammen und bauen Sie das Gesamtsieb in den Geschirrspüler ein. Untersuchen Sie zuvor auch den Spülmaschinensumpf auf Fremdkörper.
  8. Drehen Sie das Sieb im Uhrzeigersinn ein und setzen nun den Spülmaschinenkorb wieder ein.

Kaputte Teile entsorgen

Wenn Sie ein Siebteil ersetzen müssen, entsorgen Sie das alte Teil folgendermaßen:
  • Flächensieb im Blechcontainer
  • Feinsieb und Grobsieb (überwiegend Kunststoff) im gelben Sack

Spülmaschine

Inge Pett

von

Kochen mit Freunden – und die Welt ist okay.