Wenn es nicht mehr heiß her geht

Spülmaschine heizt nicht – woran liegt das?

Wenn Ihre Spülmaschine das Wasser nicht mehr richtig heizt, bleibt Ihr Geschirr womöglich dreckig. Für gute Spülergebnisse muss das Wasser heiß sein. Wir geben Ihnen Tipps, wie Sie bei der Behebung ohne teuren Techniker auszukommen.

Datum:
Wird das Wasser im Geschirrspüler nicht warm, gibt es zwei typische Gründe dafür:
  • Die Wasserzufuhr ist eingeschränkt

  • Bauteile sind defekt/verschlissen
Die Wasserzufuhr können Sie selbst testen, kaputte Teile in Ihrem Geschirrspüler stellen ein größeres Problem dar. Ob die Spülmaschine nur noch eingeschränkt heizt oder gar nicht mehr, gibt Ihnen einen ersten Anhaltspunkt bei der Fehlersuche.

Kein warmes Wasser: So prüfen Sie die Wasserzufuhr

Wenn Ihre Spülmaschine das Wasser zwar erwärmt, aber nicht mehr auf die richtige Temperatur aufheizt, ist das ein Hinweis, dass es ein Problem mit der Wasserzufuhr gibt. Die eingeschränkte Wasserzufuhr kann folgende Ursachen haben:


  • Der Wasserhahn ist verkalkt

  • Der Wasserdruck ist zu niedrig
  • Die Wasserschläuche sind blockiert
Überprüfen Sie nach Demontage des Zulaufschlauches, ob der Wasserhahn für die Spülmaschine voll aufgedreht ist. Kommt dann zu wenig Wasser raus, ist entweder Kalk im Wasserhahn schuld oder der Wasserdruck ist zu niedrig. Sollte der Hahn neu oder sicher kalkfrei sein, wenden Sie sich an Ihre Hausverwaltung oder Ihren Wasserversorger.
Um blockierte Wasserschläuche zu lösen, ziehen Sie die Spülmaschine aus der Nische und schalten Sie diese ein. Überprüfen Sie die Beweglichkeit des Zulaufschlauchs durch leichtes Ziehen. Hören Sie nun ein verstärktes Wasserrauschen, haben Sie einen Knick oder eine Blockade gelöst.

Ihre Spülmaschine heizt gar nicht mehr?

Wird das Spülwasser in Ihrer Maschine nicht einmal mehr lauwarm und das Geschirr ist nach dem Spüldurchgang kalt, ist wahrscheinlich ein defektes Bauteil schuld. Wenn beispielsweise der Heizstab seinen Dienst nicht mehr tut, muss dieser ausgewechselt werden. Dafür sollten Sie besonders in der Garantiezeit Kontakt zum Hersteller aufnehmen und einen Techniker kommen lassen. Öffnen Sie das Gerät nicht selbst, da sonst der Garantieanspruch verfällt.
Ist Ihre Garantie bereits abgelaufen, können Sie sich auch an einen lokalen Fachmann wenden, der die komplexe Fehlersuche und die Behebung für Sie vornimmt.