Fehleranzeige korrekt lesen

Siemens Geschirrspüler Fehler E15 beheben

Viele neue Küchengeräte arbeiten heute mit sogenannten Fehlercodes. Diese werden angezeigt, wenn etwas mit Ihrem Gerät nicht stimmt. Oft ist es jedoch gar nicht so einfach zu erkennen, um welchen Fehler es sich genau handelt. Der Fehler E15 der Geschirrspülmaschine von Siemens ist einer dieser Fälle.

Datum:
Die Ursache dieses Fehlers ist in der Regel Wasser, das in die Bodenwanne der Spülmaschine gelangt ist. Dadurch aktiviert die Maschine den Sicherheitsschalter und das Gerät kann nicht mehr ausgeschaltet werden. Ist dies der Fall, sollten Sie wie folgt vorgehen:
  • Der erste und wichtigste Schritt ist die Spülmaschine vom Strom zu trennen und den Netzstecker zu ziehen. Tun Sie dies zu Ihrer eigenen Sicherheit.
  • Trennen Sie die Stromversorgung zunächst für ungefähr 30 Minuten. In einigen Fällen funktioniert die Maschine anschließend bei Stromzufuhr wieder.
Wenn Ihre Spülmaschine immer noch nicht funktioniert, fahren Sie wie folgt fort:
  • Öffnen Sie das Gerät und überprüfen Sie, ob sich in der Bodenwanne Wasser befindet. Wenn Sie Wasser entdecken, entfernen Sie dieses und suchen Sie nach der Ursache für das Problem.
  • Haben Sie das Wasser entfernt, schließen Sie den Stromstecker wieder an und überprüfen die Funktion Ihrer Maschine.

Weitere Ursachen und das richtige Vorgehen

Sollten Sie kein Wasser in der Bodenwanne Ihrer Geschirrspülmaschine entdecken, gibt es einen weiteren Grund für den Fehler E15. Es kann sich dann um ein verstopftes Zulaufventil, das an Ihrem Wasserhahn angeschlossen ist, handeln. Um diese Möglichkeit zu prüfen, machen Sie folgendes:
  1. Drehen Sie zunächst das Zulaufventil ab, welches sich an Ihrem Wasserhahn befindet.
  2. Reinigen Sie anschließend das Sieb im Ventil und prüfen Sie, ob Wasser aus dem Wasserhahn fließt.
  3. Schrauben Sie das Ventil mit dem gereinigten Sieb wieder auf den Wasserhahn, schalten Sie die Spülmaschine wieder an und testen Sie, ob diese wieder einsatzbereit ist.
Das könnte Sie auch interessieren: