Saubere Gläser

Gläser Spülmaschine – was gilt es zu beachten?

Gläser verlieren bei der Reinigung in der Spülmaschine mit der Zeit häufig an Glanz. Es gibt einige Tricks, mit denen Ihre Gläser trotz Spülmaschine lange schön bleiben. eKitchen verrät, wie es geht.

Datum:
Gläser in der Spülmaschine

Gläser in der Spülmaschine – richtig einräumen und das passende Programm wählen.

Besteck, Geschirr, Gläser – die Spülmaschine macht das schon? Stimmt. Doch bei Gläsern genügt "nur sauber" nicht: Strahlen sollen sie. Das ist oft aber gar nicht so einfach. Die gefürchtete Glaskorrosion, also das Aufrauen der Oberfläche durch den langfristigen Kontakt mit scharfen Reinigungsmitteln, macht aus Kristallgläsern oft stumpfes Material für den Polterabend (Tipps gegen die Glaskorrosion.). Auch Verkalkungen, die Gläser gelegentlich stumpf machen, können Sie vorbeugen und gut entfernen. Halten Sie sich einfach an unsere Tipps!

Gläser Spülmaschine - 6 Tipps für saubere Gläser

  1. Achten Sie beim Kauf von Spülmitteln auf integrierten Glasschutz.
  2. Verwenden Sie einen Klarspüler, um Wasserflecken zu vermeiden.
  3. Sortieren Sie die Gläser ausschließlich im oberen Bereich der Spülmaschine.
  4. Wählen Sie ein passendes Glasspülprogramm. Empfehlenswert sind 40-45 Grad.
  5. Öffnen Sie nach dem Spülgang sofort die Klappe, damit sich kein Wasserdampf auf den Gläsern absetzt.
  6. Spülmaschine regelmäßig reinigen (Hier finden Sie eine Anleitung.).
  7. Reinigen Sie empfindliche Kristallgläser per Hand (Ein Schuss Essigessenz im Spülwasser sorgt für extra Glanz!)

Gläser in der Spülmaschine werden milchig und trüb

Milchige Gläser und Eintrübungen sind häufig eine Folge von zu viel oder zu wenig Klarspüler sowie kalkhaltigem Wasser. Milchige Eintrübungen oder Kalkablagerungen lassen sich aber leicht mit Hausmitteln entfernen. Dafür behandeln Sie die betroffenen Gläser am besten im Spülbecken. Helfen Sie mit dem Schwamm ein wenig nach.
  1. Kalkablagerungen mit Zitronensäure entfernen: Füllen Sie das Spülbecken mit heißem Wasser und geben Sie ein Tütchen Zitronensäure hinein. Gläser kopfüber reinstellen und eine halbe Stunde einwirken lassen. Kleine Luftbläschen im Wasser zeigen an, dass sich der Kalk ablöst. Anschließend in fließendem Wasser abspülen und mit einem weichen Tuch abtrocknen.
  2. Bei minimalen Verkalkungen hilft es auch, anstatt Zitronensäure erst einmal Essigessenz zu verwenden. Gehen Sie dabei genauso vor wie bei der Verwendung der Zitronensäure.
  3. Milchige Verfärbungen mit Gebissreiniger entfernen: Geben Sie einen Tab Gebissreiniger mit in die Spülmaschine. Dieser kleine Trick bringt auch Ihr übriges Geschirr zum Glänzen!
Wenn all diese Tricks nicht helfen, haben Sie es leider bereits mit Glaskorrosion (Glasbrand) zu tun, also einer geschädigten Glasoberfläche. Jetzt sollten Sie über neue Gläser nachdenken.

Geschirrspüler