Energiebedarf reduzieren

Gefrierschrank Stromverbrauch – Tipps für mehr Effizienz

Mit welchem Verbrauch Sie beim Betrieb Ihres Gefrierschrankes zu rechnen haben und wie sie diesen verringern können, erfahren Sie im folgenden Ratgeber.

Datum:

Der Stromverbrauch eines Gefrierschranks kann oft reduziert werden.

Wie hoch ist der Stromverbrauch eines Gefrierschranks? Wir zeigen Ihnen, wie Sie den anfallenden Energiebedarf einschätzen und verringern können.

Die Kalkulation der Energiekosten beim Gefrierschrank

Die Temperatur eines Gefrierschranks geht bis auf ungefähr -18 °C herunter. Im direkten Vergleich zum Kühlschrank benötigt er daher mehr Energie. Das schlägt sich logischerweise im Stromverbrauch nieder. Aus dem täglichen Stromverbrauch ergibt sich die Jahresmenge. Dies sind die entscheidenden Faktoren, die die Betriebskosten eines Gefrierschrankes beeinflussen:
  • Aufstellungsort (Feuchtigkeit, Wärme)
  • Wartung (Vereisung, defekte Bauteile)
  • Temperatur (zu hoch, zu niedrig)
  • Verwendung (voll befüllt, fast nicht befüllt)
In der Regel schlägt mit einem Gefrierschrank und einem Fassungsvermögen von 300 l ein Stromverbrauch von 160 kWh im Jahr zu Buche. Natürlich sind die absolut anfallenden Kosten von den laufenden Stromkosten pro Kilowattstunde abhängig.
Beim Vergleich unterschiedlicher Geräte hinsichtlich ihrer Wirtschaftlichkeit, lohnt sich auch immer ein Blick auf die Energieklasse. Besitzen Sie zum Beispiel einen Gefrierschrank der Effizienzklasse A+, würde er etwa 60 % mehr Strom verbrauchen als ein sparsameres Gerät der Energieeffizienzklasse A+++. Es macht Sinn, die alten Geräte gegen neue auszutauschen - gerade weil der Gefrierschrank aller Voraussicht nach im Dauerbetrieb laufen wird. Dass das Energieeffizienzlabel den Verbraucher aber durchaus auch in die Irre leiten kann, haben wir bereits an anderer Stelle beschrieben. Es sollte also sorgfältig ein Auge auf den tatsächlichen Verbrauch geworfen werden.

Gefrierschrank Verbrauch – an den richtigen Stellschrauben drehen

Neben dem tatsächlichen Energieverbrauch wirken sich die Temperaturen, die Pflege und Wartung, der Aufstellungsort und die Verwendung auf die tatsächlichen Kosten aus. Wählen Sie am besten einen Ort, der über eine mittlere Luftfeuchtigkeit verfügt und keinen starken Temperaturschwankungen ausgesetzt ist.
Vereisungen im Inneren sollten regelmäßig abgetaut werden, da sie die Effizienz verringern. Besonders attraktiv sind Gefrierschränke, die gar nicht erst Frost ansetzen. Auch ein zu leerer Gefrierschrank schluckt unnötig Ressourcen. Achten Sie darauf, dass dieser immer gut gefüllt ist.