Kalorienfreie Sünde?

Zuckersüß: Coca-Cola macht jetzt Make-up

Coca-Cola verkauft sich nicht nur als Softdrink gut. Den süßlichen Kultgeschmack gibt es nun auch als Make-up. Einen Haken gibt es jedoch ...

Datum:
Coca-Cola als Make-up

Das neue Coca-Cola Make-up ist nur etwas für echte Fans.

Alles neu bei Coca-Cola? Gerade erst kündigte der Getränkeriese seine allererste alkoholhaltige Coca-Cola-Variante an, da rollt schon die nächste Marketing-Aktion an. Jetzt präsentiert Coca-Cola zum ersten Mal eine eigene Make-up-Linie mit Lidschatten, Grundierung, Oil Blotting Puder, Lippenstift und Lip Tint. Der Clou: Das Make-up soll nach dem ganz eigenen Coca-Cola-Aroma schmecken bzw. duften.

Coca-Cola Make-up nicht für Deutschland

Doch bevor allzu große Vorfreude bei Hardcore-Fans aufkommt: Das Coca-Cola Make-up entstand in Kooperation mit der koreanischen Kosmetikmarke The Face Shop und ist daher nur Asien erhältlich. Preislich siedelt sich das Make-up im mittleren Segment an und ist nur als Special Edition für eine bislang unbestimmte Zeit erhältlich. Wer es so schnell nicht nach Südkorea schafft, für den gibt es aber diverse Möglichkeiten (z.B. über eBay) die Sonderedition doch noch zu bekommen. Der Lip Tint mit Coca-Cola-Bär sollte dann um die 10 Euro kosten. Die Lidschatten-Palette um die 18 Euro. Wem nur einmal schnell nach Lippenlecken mit Cola-Aroma ist, der kann auch zu den bei uns erhältlichen Lip Smackern greifen. Die gibt es z.B. in den Geschmacksrichtungen Coca-Cola, Sprite und Fanta. Ein 6er-Set der Lippenpflegestifte kostet um die 10 Euro.

Lip Smacker

Anja Schmidt

von

Redakteurin Connected World. Die 156 Apps auf meinem Smartphone nutze ich wirklich. Meine Schwäche: Gadgets und smarte Technik.