Süße Verführung

Frittierte Bananen: Rezept für ein asiatisches Dessert

Süß, lecker und schnell aufgetischt: Frittierte Bananen sind ein traditioneller chinesischer Nachtisch, der auch in Europa gut ankommt. Die Zubereitung ist denkbar einfach.

Datum:
Frittierte Bananen

Besonders lecker, wenn's außen knusprig und innen weich ist: frittierte Bananen.

Botanisch betrachtet gehört die Banane zur Gattung der Beeren-Früchte. Das dürfte auch echte Fans der krummen Frucht verwundern. Nicht nur roh ist sie ein beliebter Snack, frittierte Bananen sind als Nachtisch ein echtes Highlight.

Frittierte Bananen: Die klassische Variante

Man kennt sie von der Speisekarte vieler Asia-Restaurants: frittierte Bananen als Nachtisch, deren süßer Begleiter häufig etwas Honig ist. Hier erfahren Sie, wie einfach Sie das Dessert zu Hause zubereiten:

Zutaten für 6 Portionen

125

Gramm

Weizenmehl

1

Esslöffel

Zucker

1

Eiweiß/e

1

Päckchen

Vanille-Zucker

1

Päckchen

Backpulver

1

Prise/n

Salz

4

Esslöffel

Vollmilch

6

Banane/n

1

Liter

Öl

3

Bio-Limetten

125

Gramm

Honig

10

Gramm

Speisestärke

Zubereitung

Beginnen Sie mit den Limetten: Pressen Sie die Früchte aus, reiben Sie die Schale dünn ab und geben Sie Saft und Raspeln in eine Schale. Rühren Sie den Honig hinein und lassen Sie die Masse auf dem Herd kurz aufkochen. In der Zwischenzeit rühren Sie die Speisestärke in 125 ml Wasser ein und geben das Gemisch unter ständigem Rühren in den kochenden Sud. Eine Minute kochen lassen, dabei weiter rühren, dann vom Herd nehmen.
Verrühren Sie nun Zucker, Salz, Ei, Vanille-Zucker und Milch in einer Schüssel zu einem homogenen Teig. Tunken Sie die geschälten Bananen in den Teig, sodass sie rundum bedeckt sind. Geben Sie sie nun in die Fritteuse oder einen Topf mit heißem Öl – für die fettärmere Variante können Sie eine Heißluft-Fritteuse verwenden. Dafür wird weniger Öl benötigt, denn durch die heiße Luft zirkuliert das Öl im Inneren der Fritteuse. Sind die Bananen goldgelb gebacken, nehmen Sie sie aus dem heißen Fett. Übergießen Sie sie mit der Honig-Sauce. Fertig – und noch sehr heiß! Fans von weihnachtlichen Gewürzen ergänzen ein wenig Zimt.
Frittierte Bananen-Bällchen mit Honig

Poff Poffs können Sie süß oder herzhaft genießen.

Poff Poff: Frittierte Bananen-Bällchen mit Grieß

Auch in der afrikanischen Küche spielen Bananen eine große Rolle. Poff Poff nennt man Bananen-Grieß-Klößchen aus Nigeria, die traditionell mit Kochbananen zubereitet werden. Poff Poffs werden als Beilage zu herzhaften Gerichten oder gesüßt als Dessert gereicht:

Zutaten für etwa 40 Poff Poffs

6

Kochbanane/n (oder auch normale Bananen)

400

Gramm

Grieß

100

Gramm

Weizenmehl

100

Gramm

Zucker (oder brauner Rohrzucker)

2

Teelöffel

Trockenhefe

1/2

geriebene Muskatnuss/-nüsse

300

ml

lauwarmes Wasser

1/2

Teelöffel

Salz

1

Liter

Öl oder Frittierfett

Zubereitung

Schneiden Sie die Bananen in etwa drei Zentimeter lange Stücke. Wer den neutralen Geschmack von Kochbananen nicht mag, kann auch herkömmliche und somit süßere Bananen verwenden. Geben Sie Grieß, Mehl, Speisestärke, Muskatnuss, Hefe und Zucker (für eine herzhafte Beilage lassen Sie den Zucker weg) in eine Schüssel und vermengen Sie die Zutaten. Fügen Sie das Wasser hinzu und rühren Sie so lange, bis Sie einen glatten Teig erhalten. Bedecken Sie die Schüssel anschließend mit einem Tuch und lassen den Teig 40 bis 50 Minuten quellen.
Für die deftige Variante geben Sie nun etwas Salz hinzu. Erhitzen Sie das Öl in einem Topf oder noch besser in einer Fritteuse – statt eines herkömmlichen Geräts funktioniert auch eine Heißluft-Fritteuse, dann natürlich mit weniger Öl. Vermengen Sie im nächsten Schritt die zerkleinerten (Koch-)Bananen mit dem Teig und geben Sie das Gemisch löffelweise in die Fritteuse oder den Topf. Das Öl darf nicht zu heiß sein, sonst verbrennt der Teig zu schnell. Sind die Bällchen goldbraun frittiert, legen Sie sie zum Abkühlen am besten auf ein Stück Küchenpapier – das saugt das überschüssige Fett auf. Fertig! Wer es süßer mag, bestreicht die Poff Poffs noch mit ein wenig Honig. Bei der herzhaften Variante können Sie die frittierten Bällchen mit Salz und Pfeffer nachwürzen.

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.