Verbot tritt in Kraft

Neue Richtlinie: Was bedeutet das Knusper-Pommes-Verbot?

Neue Vorgaben für die Herstellung von Pommes & Co. – die EU-Kommission will den Akrylamid-Gehalt einiger Produkte senken – und zu dunkle Fritten verbieten.

Datum:
Akrylamid Pommes

Knusprig, brutzlig, lecker. Aber leider voller Akrylamid.

Die EU-Komission macht Ernst: Ab sofort gibt es neue Vorgaben zur Herstellung diverser industrieller Produkte. Betroffen sind unter anderem Chips, Kekse oder Zwieback. Das wohl prägnanteste Beispiel: Pommes frites. Primär gehe es bei der neuen Verordnung um die Reduktion des beim Frittieren entstehenden Akrylamids. Das bedeutet: Pommes dürfen nicht mehr extrem dunkel oder knusprig in der Fritteuse ausgebacken werden. Seit dem 11. April 2018 greifen die Auflagen für Lebensmittelhersteller und Restaurants, freiwillige Maßnahmen hatten in der Vergangenheit keine Erfolge erzielt. Zwar gibt es noch immer keine gesetzlichen Obergrenzen, nur Richtlinien, dennoch können Behörden mit den Rückenwind der neuen Richtlinien durchgreifen, sofern Verstoße festgestellt werden. Folgende Zubereitungsarten sind betroffen:
  • Backen
  • Rösten
  • Frittieren
  • Grillen
  • Braten

Keine knusprigen Fritten mehr?

Der Grund für die neuen Vorgaben der EU-Kommission sind vergangene Studien: In Tierversuchen brachten Wissenschaftler ein erhöhtes Krebsrisiko mit einem erhöhten Akrylamidkonsum in Verbindung. Der Stoff entsteht besonders beim Grillen, Backen, Frittieren oder Braten stärkehaltiger Lebensmittel wie Kartoffeln. Deshalb sollen künftig besonders Kartoffelarten zum Einsatz kommen, die ohnehin einen verringerten Stärkeanteil haben. Auch an der Lagerung der Kartoffel soll sich einiges ändern – hier muss beispielsweise eine hohe Luftfeuchtigkeit und Temperaturen über sechs Grad gewährleistet sein. Letztendlich entscheidet aber die Farbe der Lebensmittel: Sind die Pommes zu dunkel, dürften Restaurants sie nicht mehr servieren. Wer nicht auf dunkle Fritten verzichten mag, greift künftig also zwangshalber selbst häufiger zur Fritteuse. Aber auch hier können Sie ein paar Dinge beachten:
  • Fritteuse vorheizen, die Garzeit reduzieren
  • Frittierkorb nicht überfüllen, um eine hohe Ölaufnahme zu verhindern
  • Produkte maximal zu einer goldgelben Farbe frittieren oder backen
  • Im Ofen: nach der Hälfte der Zeit wenden

Fritteuse