Diese Burger stehen auf keiner Karte!

McGangbang & Co. enthüllt: Die geheimen McDonald's-Menüs

Big Mac, Hamburger Royal TS und Chicken McNuggets sind Ihnen zu langweilig? Kein Problem: Es gibt sie tatsächlich, die sagenumwobene geheime Karte bei McDonald's.

Datum:
McGangbang auf Youtube

Im Internet sind die geheimen Burger ein Hit: Hier probiert der YouTuber Daym Drops den „Land, Sea and Air”-Burger.

Geheime Codes für geheime Burger beim Fastfood-Riesen McDonald's? Die gibt es wirklich! Bereits 2015 bestätigte eine angebliche, schottische McDonald's-Managerin auf dem Online-Netzwerk Reddit, dass tatsächlich eine inoffizielle Burger-Karte im Umlauf ist. Auf ihr befinden sich skurril klingende Produkte wie der McGangbang, der „Land, Sea and Air”-Burger oder der Monster Mac. Aber was genau steckt hinter diesen Namen und wer hat sie erfunden?

Burger abseits der Karte

Dass es diese Kreationen in irgendeiner Form gibt, ist nicht zu verleugnen: Immer wieder tauchen die speziellen Burger auch auf den sozialen Netzwerken auf. Meist sind sie extrem – salzig, fettig, riesig. Sucht man im Internet nach der geheimen Karte, fällt schnell auf: Zu großen Teilen findet man hier Kombinationen und Variationen bestehender Produkte. Der dubios klingende McGangbang ist nichts weiter als eine Zusammenführung von McChicken und Double-Cheeseburger, der Monster Mac ist ein klassischer Big Mac – mit acht Rindfleisch-Pattys.

Just got the legendary mcgangbang #mcgangbang

Ein Beitrag geteilt von Tray Thomas (@trxyt9isms) am

Fan-Kreationen als wahrgewordene urbane Legenden

Keiner der geheimen Burger ist eine offizielle Entwicklung des Unternehmens. Vielmehr habe sich eine eigene Szene entwickelt. Fans und McDonald's-Mitarbeiter sind nämlich die Erfinder von McGangbang & Co. Mit Erfolg: Viral im Netz verbreitet, gehören die Extrem-Burger in Amerika und im Vereinigten Königreich längst zum guten Ton, die meisten Mitarbeiter der Burger-Kette zögern nicht, wenn man eine Bestellung von der geheimen Karte abgibt. Wenn nicht sofort klar ist, was sich hinter einem Namen verbirgt, reicht es, die Zusammenstellung zu nennen. Die Spezialkomposition des jeweiligen Burgers wird einfach als Sonderwunsch gewertet – so, als würde man einen Burger ohne Gurken bestellen. Den Burger liefern lassen scheint also unmöglich. Websites wie #HackTheMenu zeigen noch zahlreiche weitere Kombinationsmöglichkeiten. Auf einem „Land, Sea and Air"-Burger finden sich beispielsweise Rind-, Chicken- und Fish-Pattys. Einen Fleischersatz-Patty wie den Impossible Burger gibt es bei McDonald's übrigens (noch) nicht.

Deutsche Filialen wenig flexibel

Anders ist es in Deutschland: Die Optionen zur Umgestaltung bestehender Produkte sind je nach Filiale und Kompetenz der Mitarbeiter auf das Weglassen oder Hinzufügen von kleineren Zutaten beschränkt. Selbst, wer die „Rezepte” kennt – einen Monster Mac in Deutschland serviert zu bekommen, ist quasi ein Ding der Unmöglichkeit.
Erik J. Schulze

„Geheime Burger? Das klingt super – in Deutschland funktioniert die Bestellung aber leider so gut wie nie.“

Erik J. Schulze,

Kein Wunder: McDonald's Deutschland verneinte die Existenz einer geheimen Burger-Karte hierzulande mehrfach. Wenn Sie die Spezialvarianten auf jeden Fall ausprobieren möchten, bestellen Sie die Komponenten einfach selbst – und kombinieren Sie eigenständig. Um auf die acht Pattys des Monster Mac zu kommen, müssen Sie dann aber entsprechend investieren. Ob sich das lohnt?

This was a stupid idea #MonsterMac

Ein Beitrag geteilt von Joseph D (@josephd789) am

Gratis Pommes oder Milkshakes?

Was hingegen auch in Deutschland gut und ohne Peinlichkeiten funktioniert: Mit einem einfachen Trick stauben Sie eine extra Portion Pommes ab. Wer ein Menü bestellt, erwartet in der Regel die Kombination aus Burger, Fritten und Getränk. Wer auf Cola verzichten will, tauscht das Getränk einfach gegen eine zweite Portion Fritten ein. Das geht, da zu einem Menü zwei Beilagen gehören. Ob Pommes, Cola, Milkshake oder Apfelspalten spielt prinzipiell keine Rolle – Sie haben freie Wahl in der Zusammenstellung. Übrigens: Wenn Sie Wert auf extra frische Produkte legen, ordern Sie Ihre Burger und Fritten mit einem Sonderwunsch. Burger ohne Zwiebeln, Pommes ohne Salz – und schon kommt das Produkt nicht aus dem Warmhaltefach, sondern wird frisch serviert. So warten Sie aber eventuell etwas länger. Egal wie salzreduziert oder frisch: McDonald's ist und bleibt ein Garant für viele Kalorien.

Galerie: Die fettesten Produkte bei McDonald’s

Dips im McDonald's-Style

Erik J. Schulze

von

Fast Food und gesunde Ernährung sind nicht miteinander vereinbar? Mit etwas Kreativität und den richtigen Gadgets können auch Freunde der schnellen Küche mit einem guten Gefühl im Bauch zuschlagen.