Drei herzhafte Varianten

Käsefondue-Rezepte: Von einfach bis edel

Den Schweizer Klassiker gibt es in vielen Versionen. eKitchen stellt drei Käsefondue-Rezepte vor, mit denen Sie Winterabende zum kulinarischen Erlebnis machen.

Datum:
Käsefondue

Beliebt an kalten Tagen in geselliger Runde: Das klassische Käsefondue-Rezept kommt immer gut an.

Einer Legende zufolge kamen Schweizer Mönche auf die Idee, Käse zu schmelzen, weil sie in der Fastenzeit keine feste Nahrung zu sich nehmen durften. Ob das wirklich die Geburtsstunde des populären Käsefondues war, ist umstritten. Fest steht jedoch: Gerade in der kalten Jahreszeit rücken Käse-Fans auch heute noch gerne an einen Tisch, um die geschmolzene Köstlichkeit gemeinsam zu genießen. eKitchen präsentiert Ihnen Käsefondue-Rezepte für die gesellige Runde, von klassisch bis edel.

Klassisches Käsefondue

Ob es tatsächlich von Mönchen entwickelt wurde oder nicht – das folgende Rezept entspricht dem, was Käsefondue-Fans unter „traditionell“ verstehen. Neben einem Fondue-Set benötigen Sie folgende Zutaten für den Klassiker:

Zutaten für 6 Portionen

600

Gramm

Käse (Emmentaler und Gruyère zu gleichen Teilen oder je ein Drittel Emmentaler, Gruyère und Vacherin)

1

Knoblauchzehe/n

300

ml

trockener Weißwein (klassischerweise Schweizer Fendant, der in französischsprachigen Gebieten Chasselas und in Deutschland Gutedel heißt)

1

gehäufter Esslöffel 

Speisestärke

6

Esslöffel

Kirschwasser

1

Prise/n

Salz

1

Prise/n

Pfeffer

1

Prise/n

frisch geriebene Muskatnuss

2

Spritzer

Zitronensaft

Zubereitung

Zunächst entfernen Sie die Rinde und raspeln den Käse. Dann schneiden Sie die Knoblauchzehe in zwei Teile und reiben den Fonduetopf von innen damit ab. Jetzt den Weißwein einfüllen, den Sie auf mittlerer Hitze erwärmen. Nicht kochen lassen! Anschließend fügen Sie den Käse hinzu. Reduzieren Sie die Temperatur etwas und vermischen die Zutaten unter beständigem Rühren, bis der Käseschmelz leicht anfängt zu köcheln. Verrühren Sie dann Speisestärke und Kirschwasser und schmecken das Gemisch mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft ab. Je nach Belieben reiben Sie etwas Muskatnuss hinein. Das Gemisch geben Sie nun zur Käsemenge und lassen das Ganze etwa fünf Minuten bei mittleren Temperaturen ziehen. Umrühren dabei nicht vergessen! Schon ist das Käsefondue fertig. Dazu servieren Sie in Würfel geschnittenes Weißbrot. Tipp: Wenn Sie mit den Brotwürfeln am Boden des Topfes Käse schöpfen, setzt er dort nicht so schnell an.
Käsefondue mit Trüffeln

Edel: Käsefondue mit Trüffeln.

Luxuriös: Käsefondue mit Trüffeln

Sie bereiten Käsefondue für einen besonderen Anlass zu, beispielsweise Silvester oder Weihnachten? Dann bietet es sich an, dem beliebten Gesellschaftsessen einen Hauch von Luxus zu verleihen. Mit diesem Rezept verwandeln Sie den Schweizer Klassiker mit Trüffeln und Champagner in ein Edel-Gericht.

Zutaten für 6 Portionen

250

Gramm 

junger Emmentaler

250

Gramm 

junger Appenzeller

250

Gramm 

junger Gruyère

1/2

Knoblauchzehe/n

300

ml 

Champagner

60

Gramm 

schwarze Trüffel

1

Teelöffel 

Trüffelpüree (Tube)

1

Esslöffel 

Speisestärke

1

Prise/n

Pfeffer

Zubereitung

Raspeln Sie den Emmentaler, Appenzeller und Gruyère mit einer Käsereibe. Mit einer halbierten Knoblauchzehe reiben Sie den Fonduetopf von innen ab. Anschließend kochen Sie 250 ml Champagner im Topf auf. Dazu geben Sie den Käse und schmelzen ihn unter ständigem Rühren. Dabei sollten Sie die Hitze etwas reduzieren, damit er nicht anbrennt. Nun schneiden Sie die Trüffel so dünn wie möglich (Profis nehmen einen Trüffelhobel), die Hälfte hacken Sie anschließend klein. Zusammen mit dem Trüffelpüree und in Wasser gelöster Speisestärke mischen Sie die Trüffel-Stückchen unter die Käsemenge und lassen das Ganze kurz köcheln. Im letzten Schritt geben Sie den restlichen Champagner dazu und rühren so lange, bis eine homogene Käsecreme entsteht. Schmecken Sie mit Salz und Pfeffer ab. Abschließend geben Sie die andere Hälfte der Trüffel darüber – fertig ist das edle Käsefondue. Hierzu passt Bauernbrot, das Sie gewürfelt servieren.
Käsefondue

Auch ohne Alkohol ein Genuss: Käsefondue.

Käsefondue ohne Alkohol

Ein Käsefondue ohne Weißwein und Kirschwasser? Was zum Schweizer Klassiker eigentlich dazugehört, macht ihn für Kinder und Schwangere ungeeignet. eKitchen zeigt Ihnen, wie große und kleine Käse-Fans trotzdem auf ihre Kosten kommen. Für das Rezept benötigen Sie folgende Zutaten:

Zutaten für 6 Portionen

400

Gramm 

Emmentaler

400

Gramm 

Appenzeller

500

ml 

Buttermilch

200

Gramm 

Frischkäse

1

Knoblauchzehe/n

etwas Suppenstärke

1

Prise/n

Salz

1

Prise/n

Pfeffer

1

Prise/n

frisch geriebene Muskatnuss

Zubereitung

Raspeln Sie Emmentaler und Appenzeller mit einer Käsereibe. Anschließend zerkleinern Sie den Knoblauch, am besten mit einer Knoblauchpresse. Erhitzen Sie unter ständigem Rühren die Buttermilch im Fonduetopf und fügen Knoblauch und Frischkäse hinzu. Ist der Frischkäse geschmolzen, geben Sie den restlichen Käse in das Gemisch. Damit das Käsefondue schön cremig wird, rühren Sie etwas in Wasser aufgelöste Speisestärke unter. Das Ganze würzen Sie nun noch mit Salz und Pfeffer und reiben etwas Muskatnuss darüber. Damit ist das alkoholfreie Käsefondue auch schon fertig. Als Beilage passt frisches Baguette.

Fondue-Sets

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.