Es geht auch ohne Alkohol

Alkoholfreie Cocktails schmecken nicht nur Kindern!

Cocktailrezepte ohne Alkohol schmecken auch! Und die Autofahrer und Kinder in der Runde freuen sich. Welche es gibt und wie einfach die zu machen sind, verrät eKitchen.

Datum:
Cocktails ohne Alkohol

Mit vielen Früchten oder hohem Fruchtsaftanteil lassen sich köstliche Cocktails ohne Alkohol mixen!

Alkoholfreie Cocktails sind nicht nur dann die richtige Wahl, wenn Kinder in der Runde sind. Auch wenn die Gäste schon am frühen Nachmittag erscheinen und noch kein Alkohol fließen soll, sind sie die perfekte Alternative zu langweiligem Mineralwasser, O-Saft oder Cola. Wenn kein Alkohol in die Mixgetränke gerührt oder geschüttelt werden soll, müssen die Geschmacks-Akzente aus anderer Quelle stammen. Fruchtige Cocktails ohne Alkohol lassen sich in unzähligen Variationen kombinieren: Mit Orangensaft, Maracujasaft, Ananas, Erdbeeren oder Bananen. Damit die Mischung durch die oft üppig zuckerhaltigen Säfte nicht zu süß wird, passen als Gegengewicht leicht säuerliche Komponenten wie Zitronen-, Limetten- oder Grapefruitsaft perfekt.

Anrichten und Verzieren der Fruchtbowlen

Mit geschickter Kombination der Farben und Formen von Cocktails und Gläsern kann man einen Schulterklopfer von den erwachsenen und große Augen bei den kleinen Gästen einheimsen. Ein lieblos und ohne Verzierung in das 08/15-Ikea-Wasserglas gekippter Mixdrink haut niemanden um. Bunte Cocktails in schlanken Sekt- oder stämmigen Whiskeygläsern kommen da schon besser an. Und auch wenn es ein wenig Arbeit in der Vorbereitung macht: Auf den Glasrand aufgesteckte oder mit einem Holz- oder Kunststoffspieß präsentierte Fruchtscheiben peppen den Drink zusätzlich auf. Dabei kann das Deko-Obst sich ohne weiteres vom Saft im alkoholfreien Cocktail unterscheiden: Ein Cocktail auf O-Saftbasis muss nicht zwingend mit Orangenscheiben dekoriert sein – eine Scheibe Sternfrucht oder eine Erdbeere machen sich da schon besser.

Alkoholfreie Cocktails zum selber machen:

Erdbeerbowle ohne Alkohol
2 Liter Apfelsaft als Basis
100 ml Holunderblütensirup oder
1 Liter Limonade (mit Kohlensäure) derselben Geschmacksrichtung, für die passende rote Farbe eignet sich auch Johannisbeer-Saft (1 Liter)
1 Liter Mineralwasser mit Kohlensäure
1,5 Kilo frische Erdbeeren oder aus der Tiefkühltruhe
Für eine frische Note passen auch ein paar Zitronenscheiben (Bioqualität und heiß abwaschen!) dazu
Die beliebte Bowle ist in 10 Minuten zubereitet, nur mit frischen Erdbeeren dauert es ein wenig länger: Erdbeeren (ggfs. waschen und Stiele entfernen) je nach Größe halbieren oder vierteln und am besten in eine große, mindestens fünf Liter fassende Glasschüssel geben. Dann die Zitronenscheiben dazu (und den Sirup) und nacheinander vorsichtig mit den Säften und Limonaden aufgießen. Möglichst langsam, damit die Kohlensäure sich nicht verflüchtigt!
Wer auf den typischen Sektgeschmack nicht verzichten möchte, kann anstelle des Mineralwassers auch zu alkoholfreien Produkten greifen.
Caipirinha ohne Alkohol
Ein Caipi ohne Alkohol? Wie soll das denn gehen? Und erst schmecken? Angeblich so: Man ersetzt den Zuckerrohrschnaps Cachaca durch Ginger-Ale, und schon können Kinder und Autofahrer ordentlich zulangen! Ansonsten bleibt mit Eis, braunem Zucker und Limetten alles gleich. Das Ergebnis ist recht süß, aber durchaus trinkbar.
Gerald Sinschek

von

Kochen, Braten, Backen – meine Küche ist mein liebster Hobby- und Arbeitsraum. Dabei gilt: lieber Kuchen als Kekse, lieber Steak als Tofu, lieber Nouvelle Cuisine als molekulares Brimborium. Gegen deftige Hausmannskost spricht überhaupt nichts und „Gourmand“ begreife ich nicht als Schimpfwort.

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.