Fruchtig und sanft im Geschmack

Ruby: Schweizer erfinden rosa Schokolade

Dunkelbraun, hellbraun und weiß: Diese Schokoladenarten kennt jeder. Der Schweizer Hersteller Barry Callebaut hat nun die vierte Farbe präsentiert: Rosa.

Datum:
Rosa Schokolade

Natürlich: Sieht nicht so aus, aber die neue Schokoladensorte Ruby funktioniert ohne Farbstoffe.

Ist es DIE Revolution der Welt der Schokolade? Nachdem über Jahrzehnte Kreationen aus Zartbitter-, Vollmilch- und weißer Schokolade die Augen der Naschkatzen in aller Welt zum Leuchten brachten, gesellt sich nun eine neue Schokoladenfarbe dazu: Ruby – zu deutsch: Rubin. Der Name ist auf die gleichnamige Kakaobohnensorte zurückzuführen, die der Schweizer Hersteller Barry Callebaut zur Entwicklung dieser Kreation verwendet. Die vollkommen natürlich rosafarbene Schokolade kommt ohne künstliche Aromen oder Farbstoffe aus. Der Geschmack ist nach Angaben des Herstellers fruchtig und sanft – und rührt allein aus der Bohne.
Ruby wurde nun – etwa 80 Jahre nach der Vorstellung der weißen Schokolade – in Shanghai enthüllt. Die Entwickler gehen davon aus, dass die rosafarbene Schokolade künftig in verschiedenen Produkten zum Einsatz kommt. Unklar bleibt, wann erste Produkte im Handel erscheinen und in welchem Preissegment sich diese fruchtig-beerige Sorte befinden soll. Der Hersteller kündigte lediglich an, dass laut eigenen Erhebungen eine Kaufbereitschaft bei verschiedensten Preispunkten vorhanden sei. Künftig wolle Barry Callebaut weltweit Manufakturen und Hersteller mit der rosa Schokolade beliefern, um Ruby als vierten Grundpfeiler der Schokoladenwelt zu etablieren.

Galerie: Mood Food: Was Körper und Geist gut tut

Schokolade

Erik J. Schulze

von

Fast Food und gesunde Ernährung sind nicht miteinander vereinbar? Mit etwas Kreativität und den richtigen Gadgets können auch Freunde der schnellen Küche mit einem guten Gefühl im Bauch zuschlagen.