Wissenswertes kurz erklärt

Ernährungs-Serie: Was is(s)t ein Pescetarier?

Vegetarier, Flexitarier, Pescetarier – alternative Ernährungsweisen werden immer beliebter und zunehmend unüberschaubar. Damit Sie bei all den Nahrungsregeln den Überblick behalten, erklärt eKitchen die wichtigsten Begriffe.

Datum:
Pescetarier Nahrungsmittel

Pescetarier ernähren sich vegetarisch, verzehren aber auch wechselwarme Fische und Meeresfrüchte.

Pescetarismus ist ein Neologismus aus dem lateinischen Wort „piscis“ (Fisch), der zum ersten Mal in den 1970-er Jahren auftaucht. Genauer betrachtet ist der Pescetarismus keine eigenständige Ernährungsweise, sondern eine gemäßigte Form des Vegetarismus. Wie Vegetarier verzichten Pescetarier nämlich auf den Verzehr von Fleisch. Allerdings wird diese Regel noch spezifiziert: Verboten ist nämlich nur das Fleisch gleichwarmer Tiere, also von Rind, Schwein, Geflügel & Co. Wechselwarme Tiere wie Seefische und die meist wirbellosen Meeresfrüchte hingegen sind in dieser Form des Vegetarismus erlaubt.

Was ist mit tierischen Lebensmitteln?

Einige Pescetarier verzehren auch andere tierische Produkte wie Eier, Milch, Honig oder Gelatine. Eigentlich impliziert der Pescetarismus, wie auch die Reinform des Vegetarismus, jedoch einen Verzicht dieser Lebensmittel. Wer es genau nimmt, kann Vegetarier, die neben Fisch auch Ei- und Milchprodukte zu sich nehmen, als „Ovo-Lacto-Pesco-Vegetarier“ bezeichnen.

Gründe für eine pescetarische Ernährung

Die meisten Pescetarier entscheiden sich aus gesundheitlichen Gründen für diese Ernährungsweise: Fisch ist unter anderem aufgrund der enthaltenen Omega-3-Fettsäuren sehr gesund, in der Reinform des Vegetarismus aber nicht erlaubt. Als Pescetarier kann die ethische Rücksicht auf Tiere beibehalten werden, ohne dass dafür auf die wertvollen Nährstoffe der Meeresbewohner verzichtet werden muss. Laut einer Studie der kalifornischen „Loma Linda University“ ist der Pescetarismus daher sogar die gesündeste Ernährungsweise: Im Vergleich zu Rein-Vegetariern und Fleischessern haben bewusste Fisch-Esser demnach die höchste Lebenserwartung.

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.