Trendige Nascherei

Leckere Cake-Pops selber machen

Cake Pops selbst anzufertigen bereitet dreifach Freude: beim Zubereiten, bei der Präsentation und beim Vernaschen. Erfahren Sie mehr über die originellen Kuchen am Stiel.

Datum:
Cake Pops selber machen

Cake Pops selber machen geht auch ohne Cake Pop Maker.

Bonbons am Stiel bereiten Kindern und Erwachsenen als Lolli oder Dauerlutscher schon seit Langem große Freude. Warum also nicht auch mal Kuchen am Stiel probieren? Cake Pops sind spätestens seit der Präsentation durch die britische Konditorin Angie Dudley in aller Munde und ein reizvoller Augenschmaus.
Die globale Verbreitung der Kuchenlollis ist typisch für das Internetzeitalter. Sie erobern die Welt, seitdem die als Erfinderin der Cake Pops geltende Londoner Konditorin Angie Dudley im Jahr 2008 erste Fotos der originellen Leckerei online veröffentlichte. Die Faszination ist so groß, dass die Kuchen am Stiel längst nicht mehr nur in Bäckereien angeboten werden. Wer Freude am Backen und Dekorieren hat, lässt seiner Kreativität freien Lauf und ist schon längst dazu übergegangen, Cake Pops selbst zu machen.

Ganz einfach Cake Pops selbst machen – das Ursprungsrezept

Das Ursprungsrezept, nach welchem Sie Cake Pops selbst machen können, ist ganz einfach. Die Teigmasse besteht aus einem bereits fertigen Rührkuchen. Die Basis der Cake Pops bildet der zerbröselte Rührkuchen. Welche Geschmacksrichtung Sie wählen, obliegt ganz Ihrer Fantasie und Ihren Vorlieben. Die Kuchenkrümel müssen Sie einfach nur mit Butter und Frischkäse verrühren und aus dieser Masse kleine Kugeln formen.
Das benötigen Sie für etwa 25 Cake Pops:
  • 1 Rührkuchen, ca. 550 g
  • 60 g Frischkäse Doppelrahmstufe
  • 50 g Butter
  • ca. 400 g Kuvertüre, Zuckerguss oder Kuchenglasur
  • 50 g Puderzucker
  • Aromen nach Wahl
  • Dekorationsartikel nach Ihrer Wahl
  • 25-30 Lollistiele
Vor dem Zerkrümeln sollten Sie harte Ränder und Krusten von dem Kuchen entfernen. Rühren Sie nun eine Creme aus Butter, Frischkäse und Puderzucker an und geben Sie nach Ihrem Geschmack Aromen hinzu. Auch beschwipste Cake Pops sind möglich, wenn Sie sie mit Likör aromatisieren. Anschließend vermischen Sie die Creme mit den Kuchenkrümeln zu einer Masse und formen daraus kleine Kugeln, die Sie anschließend für 15 Minuten im Gefrierfach anfrieren. Während dieser Zeit können Sie bereits die Glasur vorbereiten. Tauchen Sie zunächst die Spitze der Lollistiele kurz in die Glasur und stecken Sie sie dann in jeweils eine Teigkugel. Lassen Sie die Glasur antrocknen, damit die Teigbällchen fest auf den Stielen sitzen. Anschließend können Sie die Cake Pops in die Glasur tauchen und nach Ihren Vorstellungen weiter dekorieren.

Cake Pops selbst herstellen mit Formen oder dem Cake Pop Maker

Der Cake Pop Maker ist eine Art Waffeleisen für Teigbällchen. Häufig ist er kombiniert mit einem Donut Maker und dazu mit zwei verschiedenen Einsätzen ausgestattet. Im Cake Pop Maker können Sie in etwa fünf Minuten den Rührteig backen und so ganz einfach Cake Pops selbst herstellen. In diesem Fall kommen die Cake Pops auch ohne Creme aus. eKitchen hat bereits den Aldi Cake Pop Maker und den Tristar Cake Pop Maker getestet.

Cake Pops selbst herstellen – das A und O ist die Dekoration

Stecken Sie vor dem Glasieren je ein Schokoladenplättchen seitlich von oben in die Kugeln und kleben Sie ein Plättchen in die vordere Mitte - so erhalten Sie einen Tierkopf, den Sie nun in die Glasur eintauchen. Weitere mögliche Varianten, wie Sie selbstgemachte Cake Pops dekorieren können:
  • Zuckerguss und Zuckerstreusel
  • Schokoladenglasur und Krokant
  • Kleine Fußbälle mit schwarzer und weißer Glasur
  • Form von Früchten mit bunter Zuckerglasur oder Fondantüberzug und Zuckerguss-Blättern
  • Schokoladenguss und Schokoladenlinsen.

Lustig und lecker – selbstgemachte Cake Pops

Cake Pops selbst anzufertigen ist eine Freude für backfreudige Menschen. Die Zubereitung der Teigbällchen erfolgt einfach und schnell. Das Hauptaugenmerk liegt auf der fantasievollen Dekoration.

Cake Pop Maker und Zubehör

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.