Schädliche Unwissenheit

Unsichtbare Gefahr: Eltern machen ihre Kinder mit Nahrung krank

Wie viel Zucker geben Eltern ihren Kindern? Forscher warnen: deutlich zu viel! So unterschätzen Eltern die Risiken durch süße Lebensmittel.

Datum:
Zucker Lebensmittel

Sind Cerealien und Saft ein gesundes Frühstück?

Eltern unterschätzen den Zucker-Anteil von Lebensmitteln drastisch! Das ist das Ergebnis einer Untersuchung durch Forscher des Max-Planck-Instituts für Bildungsforschung und der Universität Mannheim. Bei der Studie mussten mehr als 300 Elternpaare von Kindern im Alter zwischen sechs und zwölf Jahren schätzen, wie hoch der Zuckeranteil diverser Produkte ist. Nicht nur essbare Lebensmittel standen in diesem Test auf dem Programm, auch Getränke sollten eingestuft werden. Denn gerade in trinkbarer Form sind Zucker und entsprechende Kalorien deutlich schneller konsumiert. Diese Produkte standen in dem Test auf dem Programm:
  • Orangensaft
  • Cola
  • Pizza
  • Joghurt
  • Müsliriegel
  • Ketchup

Im Zuckertest: Drei Viertel der Eltern liegen drastisch daneben

Im Test zeigte sich: 74 Prozent der Eltern unterschätzten den Zuckergehalt der meisten Nahrungsmittel und Getränke teils dramatisch. Eindrucksvollstes Beispiel war der zu bewertende Joghurt: Hier unterschätzen 92 Prozent (!) den Zuckergehalt – und das im Schnitt um sieben Würfel. Dieses falsche Einschätzung sorgt im Resultat dafür, dass bei Kindern der falsch schätzenden Eltern auch ein höherer BMI gemessen wurde. Mit einem falschen Verständnis für den Zuckeranteil von Lebensmitteln tragen Eltern also indirekt zu einer schlechteren Gesundheit ihrer Kinder bei. Denn Zucker und Übergewicht spielen bei vielen Krankheiten eine entscheidende Rolle – viele gesundheitliche Risiken können durch eine zuckerarme Ernährung vermieden werden.

Galerie: Zucker-Alternativen für jeden Geschmack

Überdosis? So überzuckern wir unsere Kinder

Die Empfehlung der WHO ist, dass der tägliche Zuckerkonsum nicht über 5 Prozent der täglichen Nahrung beträgt. Damit liegt man bei Kindern in diesem Alter im Test bei einer versteckten Zuckermenge von unter 8 Zuckerwürfeln pro Tag. Tatsächlich ist die in Deutschland konsumierte Menge im Schnitt um das Vierfache höher. Die Wissenschaftler fordern nun, dass der Zuckeranteil bei Lebensmitteln deutlicher gekennzeichnet werden soll.

Galerie: Die billigen Tricks der Lebensmittelhersteller