Vakuumformer Formbox

Mach es dir doch selbst: Schoki zum Selbstformen

Stellen Sie sich vor, Sie könnten Formen für Schokoladentafeln am eigenen Küchentisch selbst herstellen. Sie basteln eine Positiv-Vorlage und zack, halten Sie bereits die fertige Vorlagenform für Ihre Schokolade. Mit Formbox soll das möglich sein.

Datum:
Die Formbox formt in einem Guss

Die Formbox formt in einem Guss.

Das Kickstarter-Projekt Formbox wollte bis zum 3. Juni 2016 50.000 US-Dollar sammeln. Es sind aber schon 500.000 US-Dollar. Die zehnfache Summe also! Die Idee des schnellen, schokoladigen Gussses scheint anzukommen.

Formbox – was ist das?

Im Video wird die Idee demonstriert. Bei der Formbox handelt es sich um einen „Vakuumformer“. Das Tischgerät muss für den Betrieb an einen Staubsauger angeschlossen werden. An einen Staubsauger? Nun denn, wie soll man sonst ein Vakuum erzeugen? Angeblich soll dies mit jedem handelsüblichen Modell funktionieren. Eine Positivform der späteren Vorlage wird natürlich vorher in die Formbox gelegt. Von oben wird ein erhitztes Stück Kunststoff drapiert, das sich an die Form anpasst. Staubsauger einschalten und los geht’s.
Schon ist die Gussform fertig und die echte, eigene Schokoladenproduktion kann beginnen. Je nach Bedarf können verschiedenfarbige Kunststoffblätter verwendet werden. Natürlich ist die Formbox auch zur Herstellung von anderen Dingen, wie beispielsweise Pflanzentöpfchen, nutzbar. Wir könnten sogar von einem 3D-Drucker sprechen, wenn wir es nicht allzu ernst nehmen.
Einfach an den Staubsauger anschließen

Einfach an den Staubsauger anschließen.

So einfach die Nutzung ist, es bedarf dennoch des Geschicks. Eine Positivform herzustellen, ist nicht so einfach. Übung macht bekanntlich den Meister. Einfach zwischendurch in die Schokolade statt Tischkante beißen. Manchmal ist gerade das nicht Perfekte genau richtig und hat einen ganz eigenen Charme. Über eine selbst hergestellte Schokoladen-„Gute-Besserungs“-Karte freut sich garantiert jeder.

Preis und Kaufdatum

Der Preis der Formbox soll bei 349 US-Dollar liegen. Damit ist sie nicht gerade ein süßer Schnapper für den einmaligen Hausgebrauch. Viel eher könnte sie einen Platz bei leidenschaftlichen Bäckerinnen und Bäckern finden, die ihre Kuchen und Torten verzieren wollen. Wer die Maschine unbedingt haben möchte, muss sich allerdings bis Frühjahr 2017 gedulden. Erst dann wird sie voraussichtlich auf den Markt kommen.

Süßes naschen?

Robert Basic

von

Seine Passion sind Menschen, sein Antrieb ist die Neugier.

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.