Meister Lampes Lieblingskuchen

Rezept: Möhrenkuchen

Möhrenkuchen, Karottenkuchen oder Rüblikuchen – egal wie man ihn nennt, ein saftiger Kuchen aus dem süßen Wurzelgemüse schmeckt eigentlich jedem. eKitchen verrät, wie Sie ohne Mehl einen schmackhaften Kuchen auf den Tisch zaubern.

Datum:
Rezept: Möhrenkuchen

Auch für Menschen mit einer Glutenunverträglichkeit ist dieser Möhrenkuchen ein Genuss.

Gerade zu Ostern ist ein Karottenkuchen ein willkommener Gast auf dem Kaffeetisch. Doch nicht nur der Osterhase weiß die Qualitäten der orangen Rüben zu schätzen. Das in Karotten enthaltene Vitamin A wird durch erhitzen leichter für den Körper verfügbar. Gluten wiederum ist in diesem Möhrenkuchen nicht enthalten, was ihn auch für Menschen mit einer Glutenunverträglichkeit zu einem leckeren Festtagsschmaus macht. eKitchen liefert Ihnen ein einfaches und gelingsicheres Rezept für einen Möhrenkuchen ohne Mehl.

Zutaten für den Möhrenkuchen

250

g

Möhren

5

Stück

Eier

1

Stück

Bio-Zitrone (die Schale und den Saft)

175

g

Zucker

200

g

Mandeln, gemahlen

Butter (zum Fetten der Form)

1

Prise

Salz

Zubereitung des Möhrenkuchens

Zunächst die Möhren schälen und mit der Hand oder in einer Küchenmaschine raspeln. Es werden 200g fertig geriebene Karotten für den Kuchen benötigt. Anschließend die Eier trennen und Eiweiß und -gelb in separate Schüsseln geben. Den Zucker mit dem Eigelb schaumig schlagen und die Schale der Zitrone darüber reiben. Nun die Zitrone auspressen und zwei Esslöffel Saft zur Eigelb-Zuckermischung gießen und alles mit den gemahlenen Mandeln verrühren. Das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen. Die Karotten zum Zitronenteig geben und unterrühren. Schließlich das Eiweiß vorsichtig unterheben. Alles in eine gefettete Springform füllen und im auf 150° vorgeheizten Backofen für 40-50 Minuten backen. Notfalls mit einem Stück Alufolie abdecken, falls der Kuchen zu dunkel wird. Der Möhrenkuchen ist fertig gebacken, wenn an einem Holzstab beim Einstechen nichts mehr klebt. Nach einigen Minuten kann der Kuchen aus der Form gelöst und auf ein Kuchengitter gestürzt werden. Wer mag, kann den Kuchen noch mit Puderzucker bestreuen oder mit einem Topping aus 200g Frischkäse, etwas Schlagsahne und 100g Puderzucker abrunden.

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.