Der Renner zur EM

Knabberkram ganz einfach selbst gemacht

Aktuell ist die Fußball-EM in aller Munde. Rudelgucken als Fußballparty – da dürfen auch die richtigen Snacks nicht fehlen. Wer nicht einfach nur eine Schale Chips auf den Tisch stellen will, der kann Knabberkram und Fingerfood auch ganz einfach selbst machen.

Datum:
Kartoffelchips

Selbstgemachte Kartoffelchips sind äußerlich kaum von den gekauften zu unterscheiden. Das Besondere: Wer bei der Zubereitung aufpasst, erhält salzige Snacks mit weitaus weniger Kalorien, als sie im Fertigprodukt enthalten sind.

Chips, Nüsschen, Salzstangen – bei Partys jeden Anlasses stehen unzählige Schalen mit dem ungesunden, aber doch so verführerischen Knabbergebäck auf dem Tisch. Dabei lassen sich viele Snacks auch ganz einfach selbst machen. Das erfordert zwar durchaus ein wenig Geschick, doch das Ergebnis ist meist doppelt so lecker und aufgrund der fehlenden Zusatzstoffe auch weitaus gesünder. Wir stellen Ihnen an dieser Stelle einige der leckersten Snack-Rezepte vor und zeigen, wie Sie Ihren Gästen nicht bloß salzige, sondern auch raffinierte süße Snacks servieren können.

Galerie: Die beliebtesten Nüsse zum Snacken oder Backen

Knabberkram – die besten salzigen Snacks

Ein Großteil der typischen Partysnacks wie Chips, Kräcker oder Salzstangen lässt sich mit ein wenig Fingerfertigkeit auch ganz einfach selbst machen. Besonders bei der Herstellung von klassischen Kartoffelchips ist der Aufwand gering. Einfach die zuvor geschälten Kartoffeln mit einem Gemüsehobel in dünne Scheiben schneiden und anschließend mit Olivenöl bestreichen und mit Salz oder beliebigen anderen Gewürzen bestreuen. Nun schieben Sie das Blech für rund eine halbe Stunde in den zuvor auf 160 Grad Umluft vorgeheizten Backofen. Sie erhalten knusprige Kartoffelchips, vollkommen frei von Geschmacksverstärkern und Fett, die sich trotzdem genau so gut knabbern lassen wie das Industrieprodukt. Übrigens: Kartoffelchips lassen sich auf dieselbe Weise auch mit Süßkartoffeln herstellen. Bei selbstgemachten Salzstangen ist der Aufwand schon ein wenig größer.

Die Zutaten

100

g

Mehl

280

g

Butter

1

TL

Backpulver

7

EL

Milch

1

Prise

Salz

1

Eigelb

All diese Zutaten zu einem Teig verkneten, in schmale Streifen schneiden und mit dem verquirlten Eigelb bestreichen. Anschließend mit grobem Salz bestreuen und bei etwa 175 Grad Umluft 10 bis 12 Minuten backen. Kleiner Tipp: Anschließend warm mit einem Dipp Ihrer Wahl servieren.
Apfelchips

Nicht nur Kartoffeln, auch Äpfel lassen sich hervorragend zu Chips verarbeiten. Im Ofen zubereitet, ergeben die Apfelchips einen fettfreien, knusprigen Snack.

Nüsse als Snack

Wer es besonders natürlich mag, der kann auch einfach zu Nüssen greifen. Je nach Sorte sind Nüsse sowohl für den herzhaften als auch den süßen Geschmack ideal als Zwischensnack und enthalten obendrein noch eine Menge gesunder Inhaltsstoffe wie Eiweiß, Vitamine, Spurenelemente und Ballaststoffe. Greift man auf industriell verarbeitete Nüsse wie zum Beispiel geröstete Erdnüsse zurück, gehen jedoch oftmals viele der gesunden Stoffe verloren. Daher empfiehlt es sich, die Nüsse in ihrem unbehandelten Zustand zu servieren. Cashewnüsse haben schon unbehandelt einen leicht süßlichen Geschmack und sind besonders in der asiatischen Küche ein gern gesehener Snack. Erdnüsse entwickeln ihren Geschmack hingegen erst nach dem Rösten und eignen sich aufgrund ihres milden Geschmacks auch hervorragend als Beigabe zu Frucht- und Gemüsesalaten. Noch süßer sind Haselnüsse, die ein Großteil von uns gern in Form von Haselnuss-Nougat zu sich nimmt. Haselnüsse sind auch eine wichtige Zutat in der Weihnachtsbäckerei. Macadamia-Nüsse sind aufgrund der aufwendigen Ernte recht teuer, dank ihres süßen Geschmacks sind sie jedoch auch ein beliebter Partysnack. Dasselbe gilt für Paranüsse und Pekannüsse. Die grünen Pistazien erinnern geschmacklich an Marzipan, Walnüsse hingegen haben eine bittere Beinote, werden von Liebhabern jedoch gerade dafür und für ihre weiche Konsistenz geliebt.

Fingerfood: Was Süßes für zwischendurch

Mit Knabberkram verbinden wir in erster Linie Salziges. Doch wer sagt eigentlich, dass die kleinen Snacks für zwischendurch immer nur herzhaft sein müssen? Als ganz besonderes Rezept für süßes Fingerfood stellen wir Ihnen heute süße Ananas-Pommes mit Himbeer-Ketchup vor. Mit diesem Snack aus nur zwei Zutaten schinden Sie bei der nächsten Fußballparty ganz sicher Eindruck.

Die Zutaten

300

g

Ananas

200

g

Himbeeren

Die anschließende Zubereitung ist kinderleicht. Für die Pommes schneiden Sie die Ananas in ca. 10 cm lange, Pommes-breite Stäbchen. Idealerweise nehmen Sie frische Ananas, die sich aufgrund ihrer festen Konsistenz leichter schneiden lässt. Im Notfall sind aber auch Ananas aus der Dose okay. Für den Himbeer-Ketchup die Himbeeren mit einer Gabel zerdrücken, bis ein cremiger Himbeermatsch dabei herauskommt. Wer mag, kann anschließend sowohl die Ananas-Pommes als auch die Himbeersauce kurz erwärmen. Neben diesem Rezept bieten sich als süßes Fingerfood noch viele weitere Dinge an. Wie wäre es zum Beispiel mit selbstgemachten Cake-Pops? Auch hierfür verrät Ihnen eKitchen einige schöne Rezepte zum Ausprobieren. Der beliebte Knabberklassiker Chips lässt sich ebenfalls als süße Variante servieren. Dafür einfach zwei säuerliche Äpfel mit einem Gemüsehobel in sehr dünne Scheiben schneiden, anschließend mit Zitronensaft bestreichen und bei 80 Grad Umluft eine Stunde lang im vorgeheizten Backofen trocknen.

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.