Leichte, leckere Kost

Forelle im Backofen: Butterweich und saftig

Es muss nicht immer Fleisch sein. Gerade die Forelle, im Backofen zubereitet, eignet sich hervorragend für ein köstliches Dinner. eKitchen hat Ihnen zwei besonders leckere Rezepte zusammengestellt.

Datum:
Forelle mit Gemüsefüllung auf einem Teller serviert

In der Spargelsaison passt auch grüner Spargel prima zur Füllung.

Die schmeckt nicht nur freitags: Bereiten Sie Forelle im Backofen zu und Sie haben an jedem Wochentag ein einfaches und trotzdem leckeres Gericht auf dem Teller. Mit den passenden Beilagen können Sie sich im Nu ein wahres Festmahl zusammenkochen. Die folgenden zwei Rezepte zeigen Ihnen, wie einfach das geht.

Besonders gesund: Forelle mit Gemüsefüllung

Fisch ist gesund und nahrhaft. Eine tolle Gemüsefüllung macht ihn zur vollwertigen Mahlzeit. Dieses Gericht zeigt, wie es geht.

Zutaten für 4 Portionen

4

frische oder tiefgekühlte Forellen (je 280-300 Gramm)

500

Gramm 

Suppengemüse, bestehend aus:

Karotten, Lauch, Sellerie und 2 weißen Petersilienwurzeln

Teelöffel 

getrockneter Thymian oder 

2

Teelöffel 

frischer Thymian

Salz

weißer gemahlener Pfeffer

3

Esslöffel

Olivenöl

Zubereitung

Spülen Sie die Forellen von innen und außen unter kaltem Wasser ab. Danach trocken tupfen. Reiben Sie anschließend die Forellen innen und außen mit Zitronensaft, Salz und etwas weißem Pfeffer ein. Karotten, Lauch, ein Stück Sellerie (alternativ zwei Stangen Staudensellerie) und zwei weiße Petersilienwurzeln in kleine Würfel schneiden. In der Spargelsaison können Sie auch sehr gut diesen als Füllung verwenden (zum Beispiel statt des Lauchs). Einfach putzen, die Enden abschneiden und in mundgerechte Stücke schneiden. Geben Sie 1 1/2 Esslöffel Olivenöl in eine beschichtete Pfanne und fügen das gewürfelte Gemüse hinzu. Umrühren, bis die Würfel mit Öl benetzt sind. Erst dann erhitzen Sie die Pfanne auf mittlerer Stufe und bestreuen das Gemüse mit Thymian. Unter Rühren 3-4 Minuten vorsichtig anbraten. Würzen Sie das Ganze noch mit Salz und Pfeffer und lassen es anschließend etwas abkühlen.
Füllen Sie jede Forelle mit ungefähr 3 Esslöffeln der Gemüsemischung. Das restliche Gemüse können Sie zur Seite stellen – es wird erst beim Servieren wieder benötigt. Bestreichen Sie vier Stücke Alufolie in der Mitte mit ein wenig Öl. Legen Sie die gefüllten Forellen auf die Folie und knicken den überstehenden Rand links und rechts ein. Abschließend falten Sie die Folie oben zusammen. Erhitzen Sie den Backofen auf 210 Grad (am besten Ober- und Unterhitze) und platzieren die Forellen auf ein Rost – dieses kommt in die Mitte des Backofens. Die Forellen sollten mit der gefalteten Seite nach oben auf dem Rost liegen, damit keine Flüssigkeit austreten und den Backofen verschmutzen kann. Kleiner Tipp: Um sicher zu gehen, dass Ihr Backofen bei der Zubereitung der Forellen nicht doch in Mitleidenschaft gezogen wird, können Sie unten eine Fettpfanne einschieben. Backen Sie die Fische nun für 20 Minuten. Danach öffnen Sie vorsichtig die Folien und bepinseln die Forellen mit ein wenig Öl. Weitere 5-8 Minuten im Backofen garen lassen, allerdings nur mit Oberhitze (alternativ: Grillfunktion), damit diese von oben eine schöne Bräunung annehmen. Erwärmen Sie das restliche Gemüse zum Schluss in der Pfanne und servieren Sie es mit den Fischen und Beilagen Ihres Geschmacks (es bieten sich zum Beispiel zu Fisch immer Kartoffeln an).
Forelle aus dem Backofen

Zu Forelle aus dem Backofen servieren Sie zum Beispiel einen Meerrettich-Dip und etwas Zitrone.

Leckere Ergänzung: Backforelle mit Meerrettich-Dip

Mit einem köstlichen Dip werden die Forellen gleich noch mal so lecker. Herrlich zu Fisch im Allgemeinen und Forelle im Speziellen passt ein Dip mit Meerrettich.

Zutaten für 4 Portionen

100

Gramm 

Kräuterbutter

4

Forellen (je 250 Gramm)

1

Teelöffel

Limettensaft

Salz

Pfeffer

Zutaten für den Dip

100

Gramm 

frischer Meerrettich

400

Gramm 

saure Sahne

Salz

Pfeffer

Zucker

Zubereitung

Heizen Sie den Backofen bei Ober- und Unterhitze auf 200, bei Umluft auf 170 Grad auf. Waschen Sie die Forellen gründlich ab und tupfen sie trocken. Trennen Sie vom Bauch aus die Rückengräte am Kopf ab und ziehen Sie sie bis zum Schwanz heraus. Sollten noch Gräten übrig bleiben, entfernen Sie diese am besten mit einer Pinzette. Die Fische sowohl innen als auch außen mit Salz und Pfeffer würzen, anschließend die Innenseiten der Forellen mit Kräuterbutter bestreichen. Die Fische in eine feuerfeste Form geben und für 20-25 Minuten im Backofen garen.
Für den Dip schälen Sie den frischen Meerrettich und reiben ihn fein. Füllen Sie die saure Sahne in eine Schüssel und geben Salz, Pfeffer, eine Prise Zucker und den Meerrettich hinzu. Vermischen Sie die Masse anschließend gründlich. Die fertigen Forellen richten Sie zusammen mit dem Dip auf Tellern an. Als Beilage eignen sich Röstkartoffeln und ein grüner Salat.

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.