Selbst gemacht schmeckt am besten

Brötchen-Rezepte: Frisch aus dem Backofen auf den Tisch

Selbst gemachte Brötchen aus dem Backofen: Das liest sich nicht nur gut, es riecht und schmeckt auch so. Wer sich bisher nicht getraut hat, dem seien drei einfache Brötchen-Rezepte ans Herz gelegt, für die Sie keine Bäckerausbildung benötigen.

Datum:
Buttermilchbrötchen

Warme Brötchen zum Frühstück sind der perfekte Start in den Tag – dank leckeren Rezepten von eKitchen sparen Sie sich den Gang zum Bäcker.

Brötchen sind in Deutschland das Frühstück überhaupt – doch was, wenn der Bäcker schon ausverkauft ist? Backen Sie die Brötchen doch zu Hause! Dafür brauchen Sie keine Vorkenntnisse: Die 3 Rezepte von eKitchen reichen völlig aus! Hier ist für jeden Geschmack etwas dabei, vom klassischen Vollkornbrötchen bis hin zum süßen Hefebrötchen. So kann der Tag beginnen!

Grundlage jedes Frühstücks: Buttermilchbrötchen

Buttermilchbrötchen eignen sich wunderbar für süße Aufstriche wie Marmelade und Nusscreme. Der Geschmack der Brötchen ist dabei nicht aufdringlich, sodass sich der Geschmack des Belags umso besser entfalten kann. Innerhalb kurzer Zeit sind die Brötchen fertig und können so auch sehr gut zu Beginn eines langen Tages zubereitet werden. Sie brauchen:

Zutaten für 12 Stück

350

Gramm 

Mehl

3

Teelöffel 

Backpulver

3

Teelöffel 

Salz

50

Gramm 

kalte Butter

1

Ei

150

ml 

Buttermilch

2

Esslöffel 

Milch

Zubereitung

Vermischen Sie Mehl, Backpulver und Salz. Zerdrücken Sie die Butter in kleine Flöckchen und geben diese zu der Mehlmischung. Kneten Sie alles gut mit den Händen durch. Das Ei in einer zweiten Schüssel schaumig schlagen. Buttermilch und die Mehlmischung zugeben und alles mit einer Gabel vermengen, bis daraus ein Teig entsteht. Formen Sie den Teig zu einer Rolle und schneiden daraus 12 gleich große Stücke – diese formen Sie danach zu Brötchen. Die kommen dann nur noch auf das Backblech und werden mit ein wenig Milch bestrichen. Den Backofen auf 220 Grad bei Ober- und Unterhitze, bzw. 200 Grad bei Umluft aufheizen und die Brötchen für ungefähr 15 Minuten backen.
Süße Hefebrötchen

Morgens darf es gerne auch mal was Süßes sein. Wie wäre es mit süßen Hefebrötchen? Perfekt als Aufstrich eignet sich hier unter anderem Marmelade.

Keine Lust auf herzhaft: Süße Hefebrötchen

Morgens packt Sie die Lust auf etwas Süßes? Dann versuchen Sie sich doch an den leckeren Hefebrötchen: Die sind schnell gemacht und passen sehr gut zu Marmelade & Co.

Zutaten für 15 Stück

600

Gramm 

Mehl

2

Päckchen 

Trockenhefe

1

Prise

Salz

75

Gramm 

Zucker

1

Ei

150

Gramm 

Butter

250

ml  

Milch

Zubereitung

Die Trockenhefe mit Mehl, Zucker und Salz vermischen. Schmelzen Sie die Butter in einer Pfanne an und nehmen diese anschließend vom Herd. Die Milch in die Pfanne gießen und kurz umrühren. Geben Sie das Milch-Buttergemisch mit einem Ei zum Mehlgemisch und rühren alles mit einem Knethaken gut um. Solange kneten, bis ein glatter Teig entsteht. Den Teig abgedeckt für eine Stunde ruhen lassen. Alternativ können Sie den Teig auch bei 50 Grad im Backofen ziehen lassen, dann geht das Ganze ein wenig schneller. Formen Sie aus dem Teig 15 möglichst gleich große Brötchen und legen diese auf ein Blech. Die Brötchen sollten noch mal ungefähr 15 Minuten ruhen, bevor sie in den Backofen kommen. In der Zeit können Sie diesen ja schon einmal auf 200 Grad vorheizen. Backen Sie die Brötchen 20 Minuten, bis sie goldgelb sind. Etwas abkühlen lassen und genießen.
Vollkornbrötchen

Sie mögen es weniger süß, dafür lieber gesund? Dann sollten Sie das Rezept für Vollkornbrötchen ausprobieren – so haben Sie genug Energie für den Tag.

Körnige Leckerei: Vollkornbrötchen

Viele Rezepte für Vollkornbrötchen brauchen ihre Zeit – nicht etwa, weil die Vorbereitung lange dauert, sondern weil der Teig gehen muss. Nicht so bei diesem Rezept. Innerhalb von einer Stunde haben Sie die gesunden Brötchen vorbereitet.

Zutaten für 12 Stück

250

Gramm 

Dinkelvollkornmehl

250

Gramm 

Weizenvollkornmehl

2,5

gestrichene Teelöffel 

Salz

1

Würfel 

frische Hefe

Zubereitung

Lösen Sie die frische Hefe in ungefähr 100 Milliliter warmem Wasser auf. Sollten Sie Trockenhefe verwenden, reicht es, diese gut mit dem Mehl zu mischen. Vermengen Sie beide Mehlsorten, das Salz und die Hefe mit 400 Milliliter warmem Wasser und kneten das Ganze (am besten mit einem Knethaken) gut durch. Hinweis: Sollten Sie nur Dinkel- oder Weizenvollkornmehl im Haus haben, ist das kein Problem. Verwenden Sie dann einfach die doppelte Menge des vorhandenen Mehls. Formen Sie nun aus dem Teig möglichst gleich große Brötchen. Tipp: Falls der Teig zu flüssig sein sollte, geben Sie einfach noch ein wenig Mehl hinzu. Lassen Sie die Brötchen in warmer Umgebung 10 Minuten gehen. Danach bei 150 Grad 20 Minuten backen und ein wenig abkühlen lassen, bevor Sie sie verzehren.

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.