Gratinierter Genuss

Blumenkohl überbacken: Das schmeckt richtig gut!

Richtig zubereitet ist Gemüse nicht nur gesund, sondern auch ein Gaumenschmaus – überaus lecker zum Beispiel ist Blumenkohl überbacken. Grund genug für eKitchen, Ihnen drei Rezepte vorzustellen.

Datum:
Kartoffel-Blumenkohl-Hack-Auflauf

Blumenkohl überbacken mit Käse, darunter versteckt sich das Hack – diese Mischung kommt gut an.

Blumenkohl ist reich an Vitamin C und wertvollen Mineralstoffen. Wir stellen Ihnen drei köstliche Rezepte vor, die Sie ganz einfach im Backofen zubereiten können. Bei dieser Auswahl ist für jeden Blumenkohl-Liebhaber etwas dabei!

Fleisch ist mein Gemüse: Blumenkohl-Hack-Auflauf

Sehr gut zu Blumenkohl passt Fleisch – warum also nicht gleich beides in einem Auflauf kombinieren? Kartoffelscheiben runden das Gericht perfekt ab.

Zutaten für 4 Portionen

500

Gramm 

Hackfleischteig (Zutaten siehe unten)

1

kleine/r, frische/r Blumenkohl/e

400 

Gramm 

Kartoffeln

3

Eier

250

ml 

Milch

Esslöffel 

Gemüsebrühe

1/2 

Teelöffel 

Gewürz-Mischung „Kräuterbutter”

1

Prise/n

Muskat

100

Gramm 

Käse (geraspelt)

Zutaten für den Hackfleischteig

400

Gramm

gemischtes Hackfleisch

1

Brötchen vom Vortag

1

Zwiebel/n

1

Knoblauchzehe/n

1/2

Bund/e

Petersilie

1

Ei/er

1

Teelöffel

Senf

1

Teelöffel

Paprikapulver

1

Teelöffel

Salz

1

Prise/n

Pfeffer

Zubereitung

Den Blumenkohl gründlich waschen und in Stücke schneiden. Geben Sie die Gemüsebrühe in einen Topf mit Wasser und kochen den Kohl für ungefähr 10 Minuten. Anschließend herausnehmen und abtropfen lassen. Schütten Sie den Topf noch nicht aus, die Brühe wird noch verwendet. Die Kartoffeln schälen und in Scheiben schneiden. Diese in der Gemüsebrühe 10 Minuten garen. Herausnehmen und abtropfen lassen. Weichen Sie die Brötchen in einem Topf mit 1/4 Liter warmem Wasser ein. Hinweis: Es muss nicht zwingend ein altes Brötchen sein – ein frisches erfüllt denselben Zweck. Alternativ können Sie auch Toast, Haferflocken oder Paniermehl verwenden. Das Einweichen entfällt in diesem Fall. Die Zwiebel schälen und würfeln. Auch den Knoblauch schälen und durch eine Knoblauchpresse drücken. Die Petersilie waschen, trocken schütteln und die Blätter fein hacken. Pressen Sie das eingeweichte Brötchen gut aus und geben es mit dem Hackfleisch, Zwiebeln, Knoblauch, Senf, Salz, Pfeffer, Paprikapulver und Petersilie in eine Schüssel. Kneten Sie alles gut durch und lassen den hergestellten Hackfleischteig einige Minuten quellen. Den Blumenkohl und die Kartoffelscheiben in eine feuerfeste Auflaufform geben. Den Hackfleischteig darauf verteilen und alles durchmischen. Schlagen Sie die Eier zusammen mit der Milch auf und schmecken das Ganze mit der Gewürzmischung ab. Danach kommt die Flüssigkeit über den Auflauf. Nun noch den geraspelten Käse (zum Beispiel Gouda) über das Gericht streuen und im vorgeheizten Backofen (180 Grad bei Umluft) für etwa 45 Minuten garen. Bei Bedarf können Sie das Gericht auch kürzer im Ofen stehen lassen – das hängt davon ab, wie braun Sie Ihren Auflauf gerne hätten.
Panierter Blumenkohl in einer Schüssel

Zum Anbeißen: So lecker sehen die panierten Blumenkohlröschen aus, bevor sie in die Auflaufform kommen.

Panierter, gebratener und überbackener Blumenkohl

Wer keine Kalorien zählt, für den ist dieses Blumenkohl-Rezept wie geschaffen: Hier wird der Blumenkohl nämlich paniert. Besonders in Polen ist diese Variante sehr beliebt. Die Zubereitung geht ganz einfach von der Hand.

Zutaten für 4 große Portionen

2

Köpfe 

Blumenkohl

5

Eier

1

Becher

Sahne

Paniermehl

200

Gramm

geriebener Emmentaler

Salz

Pfeffer

Muskat

Butter

Zubereitung

Befreien Sie den Blumenkohl von seinen Blättern und zerteilen Sie ihn in Röschen. Knapp 15 Minuten in Salzwasser kochen, bis er fast gar ist. Nehmen Sie die Blumenkohlröschen aus dem Topf und lassen sie abtropfen. Eier, Sahne, Salz, Pfeffer und ein wenig Muskat in einer Schüssel verquirlen. In eine weitere Schüssel geben Sie das Paniermehl. Die Butter in einer Pfanne schmelzen. Die Blumenkohlröschen in der Eier-Mischung und anschließend im Paniermehl wenden. In der Pfanne braten, bis sie eine schöne braune Färbung angenommen haben. In eine Auflaufform geben und geriebenen Emmentaler darüber geben. Die Form in den vorgeheizten Ofen stellen und bei 220 Grad (Umluft) 20 Minuten überbacken.
Zubereitung eines Blumenkohls

Zerteilen Sie den Blumenkohl in kleine Röschen.

Klassiker mit dem gewissen Kohl: Blumenkohl-Makkaroni-Auflauf

Nudelauflauf kommt immer gut an – auf Dauer ist er in seiner „reinen” Form allerdings etwas eintönig. Zum Glück lässt sich so ein Auflauf wunderbar mit zusätzlichen Zutaten ergänzen: in diesem Fall mit leckerem Blumenkohl.

Zutaten für 4 Portionen

1

frischer Blumenkohl

250 

Gramm 

Makkaroni

200 

Gramm 

gekochter Schinken 

40

Gramm 

Butter

2

Esslöffel

Mehl

250

ml

Milch

Salz

Pfeffer

Muskat

Parmesan

Zubereitung

Den Blumenkohl in kleine Röschen zerteilen und 20 Minuten in Salzwasser kochen. Herausnehmen und abtropfen lassen, das Kochwasser aufheben. In einem anderen Topf kochen Sie die Makkaroni, doch Vorsicht: Die Nudeln dürfen nicht zu weich werden. Schneiden Sie den gekochten Schinken in kleine Würfel. Die Butter in einem Topf erhitzen, die Schinkenwürfel darin leicht anbraten. Nehmen Sie den Schinken nun wieder heraus und geben das Mehl in die Butter. Unter ständigem Rühren anschwitzen, dann schnell Milch und 250 ml Blumenkohlwasser hinzufügen. Mit einem Schneebesen rühren, bis keine Klümpchen mehr zu sehen sind. Die Sauce mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen und 10 Minuten einkochen. Fetten Sie eine feuerfeste Auflaufform ein und geben die Makkaroni, den Blumenkohl und den Schinken hinein. Mit der Sauce übergießen und, je nach persönlichem Geschmack, geriebenen Parmesan über den Auflauf streuen. Im vorgeheizten Backofen überbacken Sie das Ganze nun so lange, bis die Parmesanschicht goldgelb ist (ungefähr 15 Minuten).

Auflaufform

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.