Gemauerter Steinofen

Outdoor Backofen – die besten Tipps

Ein Outdoor Backofen für den Garten? Das ist eine Anschaffung, die nicht nur Ihre Familie, sondern auch Ihre Gäste begeistert. Damit die Zubereitung von Braten und anderem Backgut gelingt, sollten Sie beim Bau oder Kauf auf einiges achten.

Datum:
Outdoor Backofen

Outdoor Backen: Große Hitze und schnelle Garzeiten sind typisch für den gemauerten Ofen auf der Terrasse oder im Garten.

Ob Brot, Pizza, Flammkuchen oder Fleischgerichte wie Spanferkel oder Ente – ein mit Holz befeuerter Outdoor-Backofen überzeugt nicht nur durch seine spezielle Backatmosphäre, sondern auch durch die gleichmäßige, fallende Hitze im Backraum, bei der sensationelle Röstaromen entstehen. So gelingen hervorragende kulinarische Köstlichkeiten mit einem ganz eigenen Charakter.

Outdoor-Backofen – erst aufheizen, dann backen

Das Prinzip des Outdoor-Backofens ist dabei ganz einfach: Ein gemauerter Raum aus Stein – meist Schamott (Wärmespeicherungsfähigkeit) – dient zeitgleich als Feuerungs- und Backraum. Je besser Sie den Ofen isolieren und je höher das Speichervermögen der genutzten Steine ist, desto weniger oft müssen Sie während des Backens nachheizen. Während des Heizens benötigen Sie eine relativ konstante Temperatur von über 350° C, um ausreichend Wärme zu speichern. Für Frischluftzufuhr zur Regulierung des Feuers sorgen Sie durch das Öffnen der Ofentür, außerdem gibt es einen Regler an der Rückseite des Ofens. Zum Ende des Aufheizzeit verteilen Sie die Glut nochmals gleichmäßig. Dann warten Sie, bis das Holz vollständig abgebrannt ist, und starten den Backvorgang.

Outdoor-Backofen – die richtige Ausstattung

Im Internet finden Sie private kostenlose, als auch professionelle kostenpflichtige Bauanleitungen für Outdoor Backöfen. Sie können einen Steinbackofen aber auch im Baumarkt oder bei Amazon vorgefertigt kaufen. Allerdings sollten Sie dabei auf einige wichtige Punkte achten. Der Outdoor-Backofen sollte folgende Ausstattung haben:
  • feuerbeständige Schamottsteine mit mindestens 6 cm Dämmung für lange Wärmespeicherung
  • ein eingebautes Thermometer – ohne wird es bei Temperaturen bis zu 400°C mit einer Einschätzung der Hitze schwer.
  • einen Rauchabzug. Ohne Rauchabzug stehen Sie schnell im Qualm. Viele professionelle Steinbacköfen für den Garten sind zudem mit einem Rauchrohr (Esse) ausgestattet. Bei unsachgemäßer Nutzung haben Sie hier einen großen Wärmeverlust.
  • eine isolierte Tür zum Ofen, um Verbrennungen zu vermeiden.
  • einen Backraum, der höher ist als die Tür. Dadurch entsteht bessere Stauhitze beim Heizen. Zudem minimiert sich der Wärmeverlust.
  • kein Gewölbe im Backinnenraum. Viele Konstruktionspläne sehen aus statischen Gründen ein Gewölbe vor. Dadurch wird die Hitze aber ungleich verteilt, was auch zu uneinheitlichen Backergebnissen führen kann.

Outdoor-Backofen – große Hitze, kurze Garzeit

Bedenken Sie, dass im Outdoor Backofen Temperaturen bis 400°C auftreten. Das ist fast doppelt so viel, wie Sie zuhause in Ihrer Küche der Pizza gönnen. Eine knusprige Pizza ist hier nach gut drei Minuten fertig. Für eine perfekte Pizza im Holzbackofen schieben Sie die Glut im Ofen nach hinten. Pizza backen Sie vor der Glut. Nach dem letzten Einheizen ist der Ofen am heißesten. Backen Sie zuerst Gerichte, die hohe Temperaturen benötigen. Also zuerst Pizza und Flammkuchen, dann Brote und Fleisch, gefolgt von Kuchen. Mit der Restwärme können Sie zudem Pilze und Obst trocknen.

Backofen