Smarte Winzlinge

Miniküchen passend für jede Kochnische

Diese Küchen sind alles andere als Standard: Miniküchen bringen Kochfreude in die noch so kleine Küche. Und dazu sind sie noch ziemlich stylisch. eKitchen stellt Ihnen unsere drei Favoriten vor.

Datum:
Miniki

Schon entdeckt? Miniküchen wie die Miniki verschwinden nahezu in jedem Raum.

Singlewohnungen und Küchen vertragen sich nicht so gut. Gibt es – immerhin – einen abgetrennten Kochbereich, müssen sich Arbeitsplatte, Kochfeld und Backofen wenige Quadratmeter teilen. Steht die Kochzeile dagegen im Wohn- und Schlafbereich einer Einzimmerwohnung, braucht es viel Kreativität die Küche neben Bett und Sofa zu integrieren.
Wie das geht, zeigen drei innovative Ideen für Miniküchen, die wir Ihnen nicht vorenthalten wollen. Miniki, FNP-Küche und die Concept-Kitchen heißen die Raumwunder. Diese Miniküchen schaffen es nicht nur auf wenig Raum so viel Küche wie möglich zu bieten. Sie sind viel flexibler als die Standardküchenzeile: Vergrößern oder Verkleinern stellt für sie kaum ein Hindernis dar, genauso wenig wie ein anstehender Umzug.
Miniki

Die Miniki-Küche verschwindet auf Wunsch im Sideboard.

Miniki – die Miniküche, die verschwindet

Nach dieser Küche kann man lange suchen: Die Miniki-Miniküche verschwindet ganz einfach im Sideboard. Oder anders gesagt: In diesem Sideboard versteckt sich eine ganze Küche. Hier haben sich die Designer etwas außergewöhnliches einfallen lassen. Wie bei einem Sideboard schweben die Elemente in der Luft. Schließt man die Abdeckung der Kochzeile über den Herd- und Arbeitsplatten, ist die Küche als solche fast nicht mehr zu erkennen: Ideal, wenn sich die Küche im Schlaf- und Wohnzimmer einer Einzimmerwohnung befindet.
Wer sich für eine Miniki interessiert, hat die Auswahl zwischen drei Grundmodulen, die man beliebig kombinieren kann. Das große Modul trägt die Maße 120cm X 60 cm x 60 cm, die beiden kleinen Module sind jeweils nur 60cm breit bei gleicher Tiefe und Höhe. Das Baukastensystem geht aber noch weiter: Nicht nur die Farbe kann man beliebig auswählen, auch die passenden Küchengeräte werden angeboten. Es passt sogar eine Spülmaschine in diese Babyvariante einer Küche.
FNPKueche

Die FNP-Küche verwandelt ein Designer-Regal zur Miniküche.

FNP-Küche – Die aufgemotzte Regalwand

Seit mehr als 30 Jahren entwirft Nils Holger Moormann Designermöbel. Er gehört zu den Ikonen des deutschen Möbelbaus. Eines seiner Klassiker: das minimalistische FNP-Regal. Eine besondere Variante dieses Regals stellt die FNP-Küche dar. Das offene, minimalistische Design des Regals wurde bei diesem Entwurf geschickt erweitert, dass ein Küchenblock hineinpasst. Zubehör wie ein Messer- oder Gewürzboard ergänzen die Küchenzeile.

Concept Kitchen – schnell umgestellt

Mit der Concept Kitchen von Naber können Sie Tetris spielen. Die Küchenserie besteht aus sechs individuellen Modulen, die Sie nach Belieben kombinieren können.
conceptkitchennaber

Die Besonderheit der Concept Kitchen von Naber liegt in ihrem variablen Modulsystem.

Was diese Küche von anderen unterscheidet: Nichts bei dieser Küche ist an seinen Platz genagelt. Diese Küche ist komplett mobil, da Sie jedes Element verschieben und auseinander legen können. Damit meistert die Küche jeden Umzug. Noch besser: Man kann beispielsweise einzelne Elemente für eine Gartenparty draußen aufbauen. Und so lässt sich die Concept Kitchen auch als Miniküche nutzen – wer nur wenig Platz zur Verfügung hat, kann sich schon aus ein oder zwei Elementen der Serie eine ganze Küche bauen.
Philipp Weber

von

Freischaffender Journalist aus Hamburg. Mit Vorliebe für gutes Essen und clevere Technik. Tätig unter anderem für eKitchen und den Stern.

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.