Herzhafter Dauergast zu Haus

Brotsorten: Welche es gibt, was sie auszeichnet

„In der Not schmeckt die Wurst auch ohne Brot.” Warum Brot unterschätzt oder gar weggelassen wird, ist schier unerklärlich, denn es hat einiges zu bieten! Was genau und auch wie viele Kalorien, erfahren Sie bei eKitchen.

Datum:
Vollkornbrotscheiben

Frisch geschnitten und warm vom Bäcker schmeckt Brot besonders lecker.

Morgens ein schnelles Toast zum Frühstück und der Tag kann starten. Das am vorangegangenen Abend geschmierte Brot fürs Büro ist in der Pause schnell geschluckt und macht erstmal satt. Zur Suppe beim Abendessen gibt es Baguette, das man immer fleißig eintunkt und isst. Wenn Sie am nächsten Tag überlegen, was Sie gestern gegessen haben, legen Sie vermutlich nicht so viel Wert auf die Vollkornschnitte im Büro oder die Baguettescheiben am Abend. Brotsorten gibt es viele und wenn sie richtig zum Einsatz kommen, heben Sie auch den Geschmack der Beläge und Aufschnitte hervor. Wenn Sie die Ihnen bekannten Sorten an einer Hand abzählen können, erweitern wir Ihr persönliches Brotlexikon gern.

Brotsorten: geschmackliche Vielfalt

Eine vollständige Liste an existierenden Brotsorten kann es kaum geben, denn jeder Bäcker hat seine eigenen Kreationen und Sorten. Die bekanntesten und gängigsten lassen sich grob einteilen in Weizen– und Weizenmischbrote sowie Roggen– und Roggenmischbrote. Zu den Weizenbroten mit min. 90 Prozent Weizen gehören unter anderem das Baguette, Giabatta, das klassische Weißbrot, aber auch Fladenbrot und Toast. Je höher der Weißmehlanteil, desto fluffiger das Brot. Steigt der Schrotanteil im Teig, bekommt auch das Brot mehr Substanz und Festigkeit. Bei den Weizenmischbroten sinkt der Weizenanteil auf bis zu 50 Prozent. Durch die Mischung mit Roggenmehl und Korn reihen sich hier die ersten Vollkornbrote ein. Bei den Roggen– und Roggenmischbroten, die häufig aus Sauerteig hergestellt werden, findet man die dunkleren Sorten. Diese sind auch weit aromatischer, als ihre weizenlastigen Nachbarn.
frisch geschnittenes Weizenbrot

Frisches Weizenbrot kurz geröstet schmeckt am Morgen weit besser, als eine Scheibe Toast.

Bei diesen Sorten bleibt es natürlich nicht. Längst werden auch Dinkel, Hirse, Gerste, Hafer, Mais und Kornmischungen zu Broten verarbeitet. Auch Gewürzbrote und Sorten mit Zutaten pflanzlichen oder tierischen Ursprungs finden Sie in den Regalen der Bäcker und auch im Supermarkt. Pflanzliche Zutaten sind unter anderem Soja–, Weizenkleie– und Rosinenbrot. Tierische Extrazutaten sind in Quark– und Milchbrot sowie Kefir– und Molkebrot zu finden. Auch für die verschiedensten Ernährungsgewohnheiten und Diäten gibt es spezielle Brote. Sie sind mit Eiweiß, Vitaminen oder Ballaststoffen angereichert, ohne Gluten oder Kohlehydrate. Sorten wie Holz– und Steinofenbrot sowie Pumpernickel und Knäckebrot zeichnen sich durch das Backverfahren, nicht aber durch gesonderte Zutaten aus.

Brot ohne Weizen und Gluten

Glutenunverträglichkeit (Zöliakie) wir bei immer mehr Menschen festgestellt. Umso wichtiger ist es natürlich auch Lebensmittel ohne Gluten anzubieten. In den letzten Jahren ist nicht allein Bedarf, sondern auch das Angebot an diesen Nahrungsmitteln gestiegen. Es gibt Brot, Pizzateig oder auch Gebäck ohne Gluten. Einfache und vor allem gesunde Bio–Backmischungen gibt es auch bei Amazon. Das Vorratsset für sechs Brote von Bauckhof gibt es für 19,89 € im Sparabo (jetzt bei Amazon bestellen). Im Vergleich zum durchschnittlichen Einzelpreis eines ähnlichen Brotes von 4–5 € sparen Sie sogar noch. Zum Einsatz bei Broten ohne Weizen kommen Buchweizen, Reismehl, Flohsamen und auch Maismehl. Drei leckere Brotrezepte – auch glutenfrei – finden Sie in dieser Rezeptübersicht.

Galerie: Brotsorten: Klassiker neu entdecken

Die große Frage: Wie viel Kalorien hat mein Brot?

Das gesündeste und auch aromatischste Brot ist das Vollkornbrot. Egal welches Korn und ob Brötchen oder ein ganzer Laib: Vollkornmehl anthält die meisten Ballast– und Mineralstoffe sowie Vitamine. Das Korn kommt ungeschält in die Mühle und so bleiben auch die wertvollen Stoffe der Hülle erhalten. Nichtsdestotrotz ist nur ein frisches Baguette für Bruschetta geeignet und Marmelade schmeckt auf einem hellen Brötchen süßer. In der folgenden Übersicht fnden Sie die beliebtesten Brotsorten mit den zugehörigen Kalorien.

Kalorienübersicht - beliebte Brotsorten

Brotsorte

Menge

Kalorien (kcal)

Baguette

100g

248

Ciabatta

100g

333

Buttertoast

100g

262

Eiweißbrot

100g

266

Roggenmischbrot

100g

210

Pumpernickel

100g

184

Rosinenbrot

100g

253

Roggenvollkornbrot

100g

193

Sonnenblumenkernbrot

100g

201

Katharina Mittag

von

Als wasch­ech­te mä­kel­bor­ger Diern, die schon als klei­ner Schie­ter mit bei­den Bei­nen im Mist stand und früh­mor­gens die Eier aus Ömings Hüh­ner­stall ge­sam­melt hat, weiß ich gute Küche und die Herkunft der Produkte zu schät­zen. Das heißt: Sel­ber ma­chen geht über sel­ber kau­fen – egal, ob Fleisch oder Ge­mü­se!

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.