Geruch im Backofen

Das hilft, wenn der Backofen stinkt

Wenn Ihr Backofen einen üblen Geruch verströmt, können hauptsächlich zwei Ursachen dafür verantwortlich sein: Er ist entweder alt oder ganz neu.

Datum:
Backofen stinkt

Der Backofen stinkt? Alte und neue Backöfen können unangenehme Gerüche verströmen.

Wenn Ihr gebrauchter Backofen unangenehme Gerüche verströmt, haben Sie möglicherweise Schmutzreste übersehen, beispielsweise an der Decke des Geräts über den Heizstäben. Hier kommen Sie mit dem Putzlappen oder Küchenschwämmchen nur schwer heran. Leider lassen sich die Heizstäbe älterer Modell meistens nicht wegklappen oder herausnehmen. In so einem Fall ist dann Hartnäckigkeit gefragt:
  • Nehmen Sie eine weiche Zahnbürste zu Hilfe, um Schmutz über dem Gestänge zu lösen.
  • Fädeln Sie einen feuchten mit Spülmittel getränkten Lappen durch das Gestänge und entfernen Sie so sorgfältig die Reste.

Stinkend verbrennende Putzmittelreste

Oft verursacht Backofenspray Gestank im Herd. Falls Sie es nicht ganz gründlich entfernt haben, bevor Sie den Herd wieder in Betrieb nehmen, verbrennt es unter Freisetzung beißender chemischer Gerüche. Hier hilft nur:
  • Schalten Sie den Backofen wieder ab und reinigen Sie ihn, sobald er abgekühlt ist, sorgfältig mit einem feuchten Lappen nach.
  • Vergessen Sie auch nicht den Bereich an der Decke oberhalb der Heizstäbe.

Neuen Backofen ausbrennen lassen

Lesen Sie unbedingt die Bedienungsanleitung, bevor Sie ihren neuen Backofen in Betrieb nehmen. Die Hersteller beschreiben darin, wie Sie vorgehen sollten, bevor Sie erstmals einen Braten ins Rohr schieben oder Plätzchen backen. Lacke, Maschinenfett oder Polierpasten können nämlich für einen sehr unangenehmen Geruch sorgen, wenn der Ofen erstmals erhitzt wird und diese Stoffe verschmoren. Meistens ist es notwendig, den Ofen bei hoher Temperatur erst einmal auszubrennen. Und so gehen Sie vor:
  • Nehmen Sie alle Bleche, Roste und sonstiges Zubehör aus dem Ofen.
  • Heizen Sie ihn auf 225 Grad Ober- und Unterhitze.
  • Lassen Sie ihn etwa eine Stunde lang heizen.
  • Stellen Sie dann auf Umluft um.
  • Schalten Sie die Temperatur auf null, lassen Sie Umluft weiterlaufen.
  • Öffnen Sie die Ofentür und das Küchenfenster.
  • Verlassen Sie den Raum.
  • Ist der Backofen ausgekühlt, wischen Sie ihn mit einem in Essig getränkten Putzlappen gründlich aus.
Ab jetzt können Sie in Ihrem neuen Backofen braten und backen.

Backöfen

Katrin Hoerner

von

Wissen hilft, gesund zu bleiben!