Backofen-Schnäppchen

Einen Backofen gebraucht kaufen – darauf kommt's an

Ein guter Backofen kostet neu einige 100 Euro. Gebrauchte Modelle gibt es oft schon für einen Bruchteil des Geldes. Allerdings bergen sie Risiken: Darauf sollten Käufer achten, wenn sie sich für einen gebrauchten Backofen interessieren.

Datum:
Backofen gebraucht kaufen

Warum nicht einen Backofen gebraucht kaufen? Das ist billiger und mit etwas Glück finden Sie ein gut erhaltenes Gerät.

Die Einbauküche steht auch nach Jahren immer noch recht gut da, allerdings ist der Backofen kaputt. Wer jetzt für die alte Küche kein neues Modell kaufen möchte, kann auf einen gebrauchten Backofen zurückgreifen. Neben dem weit günstigeren Anschaffungspreis ist ein weiterer Vorteil beim Kauf eines gebrauchten Backrohrs, dass es umgehend verfügbar ist. Ein Neugerät dagegen hat unter Umständen mehrere Wochen Lieferzeit.
Beim Erwerb eines gebrauchten Backofens gibt es Einiges zu beachten
  • Die erste Frage lautet: Soll es ein Backofen aus einem Privathaushalt sein oder aus dem Einzelhandel? Denn auch dort gibt es gebrauchte Geräte, meist Vorführmodelle. Der Vorteil diese Lösung ist: Das Gerät ist mit Sicherheit funktionstüchtig und eigentlich ungenutzt, also hygienisch. Allerdings ist die Ersparnis nicht so groß wie im Fall eines Privatkaufs.
  • Ein Backofen von privat, beispielsweise über eine Kleinanzeige, ist meistens sehr preiswert. Manche gibt es sogar gegen Abholung geschenkt. Das Wichtigste ist, dass der Backofen noch funktionstüchtig ist. Der Käufer sollte das unbedingt testen, bevor er ihn einlädt, nach Hause bringt, ihn einbaut oder einbauen lässt, um dann festzustellen, dass der Ofen gar nicht läuft.
  • Das elektrische Innenleben des Backrohrs sollte in Ordnung sein, die Kabel also keine Beschädigungen, vor allem keine Hitzespuren und Risse aufweisen. Es droht die Gefahr von Stromschlägen, Kurzschlüssen oder gar einem Brand.
  • Der Ofen sollte auch nicht zu alt sein. Vom Komfort einmal abgesehen, den ein neueres Modell bietet, besteht bei älteren die Gefahr, dass sie schnell kaputtgehen. Dann war aller Aufwand umsonst.
  • Der Käufer eines gebrauchten Backofens sollte darauf achten, dass es sich um ein Modell in der richtigen Größe handelt, das in den Unterbauschrank passt. Sollte es nur einen schmaleren Backofen geben, ist handwerkliches Geschick gefragt. Passende Leisten mit einer Dichtung links und rechts können die Lücke bedecken.
  • Von der Größe abgesehen, sollte auch das Design zur übrigen Küche passen.
  • Nicht zuletzt, sollte der Backofen sauber sein, wenn er den Besitzer wechselt. Über Jahre eingebrannte Essensreste und Fettspritzer sind unhygienisch und verderben den Appetit.

Backofen

Katrin Hoerner

von

Wissen hilft, gesund zu bleiben!