Verkrustetes Backblech

Backblech reinigen – drei geniale Tipps

Verkrustete Essensreste und eingebrannte Fettflecken widerstehen oft hartnäckig Säuberungsaktionen mit Spülmittel und -bürstchen. Mit ein paar Tricks reinigen Sie ein verkrustetes Backblech und ersparen sich stundenlanges Schrubben.

Datum:
Backblech reinigen

Backblech reinigen – mit Waschsoda, Salz oder Spülmaschinen-Tabs

Oft hilft Geduld, um Fettverkrustungen zu lösen. Reinigen Sie zuerst das Backblech vom gröbsten Schmutz. Verteilen Sie dann konzentriertes Spülwasser fingerdick darauf und lassen Sie es einfach über Nacht stehen. Meistens lässt sich der Schmutz dann mit einem Küchenschwämmchen wegreiben.

Backblech reinigen: Waschsoda gilt als Alleskönner

Gegen stärkere Verschmutzungen wirkt Waschsoda, chemisch auch Natriumkarbonat. Es ist im Haushalt als Putzmittel ein Alleskönner. In der Küche bringt es verkrustete Backbleche, eingebrannte Töpfe und Pfannen wieder auf Hochglanz. Beispiel Backblech:
  1. Lösen Sie die gröbsten Verkrustungen, etwa eingebrannte Teigreste oder festgebrannten Käse, erst von Hand mit einem Lappen heraus.
  2. Verteilen Sie dann etwa zwei Esslöffel Sodapulver auf dem Blech und füllen Sie es mit kochendem Wasser einen Fingerbreit auf. Einwirken lassen.
  3. Dann mit dem Spülbürstchen kräftig schrubben.
  4. Bleibt Eingebranntes zurück, das Backblech auf dem Herd erhitzen und Sodawasser darin aufkochen lassen.
Wiederholen Sie die Prozedur so lange, bis sich der ganze Schmutz leicht abwischen lässt.

Fettreste auf dem Backblech mit Salz entfernen

Alternativ hat sich Salz bewährt, um das Backblech sauber zu bekommen.
  1. Verteilen Sie Haushaltssalz großzügig darauf, so dass der ganze Boden bedeckt ist.
  2. Dann bei circa 50 Grad für etwa eine Stunde ins Backrohr schieben, bis sich das Salz braun verfärbt.
  3. Blech herausnehmen (Achtung: unbedingt hitzebeständige Handschuhe tragen).
  4. Salz herauskehren und mit heißem Wasser ausputzen.
  5. Fettreste können Sie nun leicht entfernen.

Mit Spülmaschinen-Tabs Verkrustungen lösen

Auch Spülmaschinenreinigungsmittel kann als Fettlöser hilfreich sein. Und so entfaltet es seine Wirkung:
  1. Gießen Sie kochendes Wasser auf das Backblech und lösen Sie darin ein Spülmaschinentab auf.
  2. Dann das Blech mit der Mischung für circa eine Stunde in den Ofen schieben.
  3. Danach lassen sich die Verkrustungen mit einem Küchenschwämmchen oder -bürstchen leicht lösen.
Am besten gleich den Innenraum des Backofens mitputzen. Die verdampfte Lösung hat sich an den Wänden niedergeschlagen und dort ihre fettlösende Wirkung entfaltet. Wischen Sie den Innenraum mit einem feuchten Lappen einfach aus.

Weniger nützlich: Backblech reinigen mit Rasierschaum

Manche empfehlen Rasierschaum als Geheimtipp, um Verkrustungen zu entfernen. Dafür das Backblech großzügig mit dem Rasierschaum einsprühen und 20 Minuten bei 200 Grad Ober- und Unterhitze ins Rohr schieben. Zwar lässt sich danach der Schmutz leicht wegwischen. Es entstehen aber unangenehme Dämpfe. Deshalb ist der Trick weniger zu empfehlen.

Backofen

Katrin Hoerner

von

Wissen hilft, gesund zu bleiben!