Weltneuheit auf der IFA

Miele Dialoggarer – Küchen-Revolution für 8.000 Euro

Angekündigt hatte Miele eine Koch-Revolution und schon jetzt ist klar, dass der Dialoggarer wahrscheinlich das Küchen-Highlight der IFA 2017 ist!

Datum:
Miele Dialoggarer

Mit dem Dialoggarer revolutioniert Miele die Küche.

Die Internationale Funkausstellung 2017 in Berlin hat noch nicht einmal richtig angefangen und schon ist klar, dass das Highlight von Miele nur schwer zu toppen ist. Er sieht aus wie ein Backofen, kann aber sehr viel mehr. Was genau verrät auch der Name „Dialoggarer“ nicht wirklich. Dass es sich um eine Revolution in der Küche handelt, wird erst klar als man auf der Miele-Produktvorstellung der IFA einen Fisch in einem Eisblock im Dialoggarer gart. Acht Minuten später ist das Eis nicht geschmolzen doch der Fisch gar ...

Dialoggarer – halb Ofen, halb Mikrowelle?

Der Dialoggarer arbeitet mit elektromagnetischen Wellen. Ähnlich wie eine Mikrowelle nur in einem anderen Frequenzbereich und zwar dem, den wir in Europa für die Mobilfunknetze verwenden (915 Megahertz). Keine Sorge, laut Hersteller ist die Tür so aufgebaut, dass es nicht zu Störungen im Mobilfunk kommt. Er wirkt mit geringerer Leistung auf die in ihm enthaltenen Lebensmittel und erfasst mit diversen Sensoren und Antennen wie viel die Lebensmittel an Energie aufnehmen. Zudem dringen die Wellen des Dialoggarers tiefer in die Lebensmittel ein als bei einer Mikrowelle. So kann er den Zubereitungsprozess ständig regulieren und je nach Speise weniger Energie aussenden. Dabei entstehen weder Bräunung der Speisen, noch Krusten.

Galerie: IFA 2017: Das sind die Küchen-Highlights

M Chef und Gourmet Units

Die Technologie des Dialoggares trägt den Namen „M Chef“. Diese sorgt dafür, dass die elektromagnetischen Wellen mit der Beschaffenheit der Lebensmittel kommuniziert. Dank verschiedener Voreinstellungen weiß das Gerät, wie die Struktur der Speisen aussehen soll, wenn sie gegart sind. Gourmet Units ist die Einheit für die Energiemenge, die das Gerät einem Gericht zuführt. Ein Gourmet Unit entspricht einem Kilojoule. Mithilfe des M Chefs stellen Sie ein, wie viele Gourmet Units Sie dem Gargut zuführen und wie viel Energiemenge das Gargut aufnehmen soll. Der M Chef gibt Ihnen Vorschläge für die passenden Einstellungen. Wahlweise nutzen Sie eines der voreingestellten Automatikprogramme. Auf Röstaromen, die man aus einem Backofen kennt, muss man nicht verzichten, denn der Dialoggarer vereint seine neue Technologie mit den sonst so üblichen Funktionen wie Ober- und Unterhitze, Umluft und einer Grillfunktion.
Miele DIaloggarer auf der IFA 2017 Video abspielen

Auf der IFA 2017 in Berlin durften wir uns den Miele Dialoggarer etwas genauer ansehen. Unser Redakteur fasst zusammen wie das neue Gerät die Küche revolutioniert.

Was heißt das?

Das heißt, dass der Dialoggarer Lebensmittel und deren jeweiligen Energiebedarf beim Garen unterscheidet. Also gart er nicht nur Fisch in einem Eisblock, ohne dass das Eis schmilzt, er bereitet auch mehrere Lebensmittel gleichzeitig ohne Qualitätsverlust zu. Auf der Presseveranstaltung gab man ein Kalbsfilet gleichzeitig mit Pilzen, Zucchini-Stiften und empfindlichen Cherrytomaten in den Dialoggarer. Eine halbe Stunde später erhält man ein gares aber noch rosanes Kalbsfilet, knackige Zucchini und Pilze sowie leicht gegarte Tomaten. Das Gerät von Miele ist laut Hersteller ungefähr doppelt so schnell wie herkömmliche Öfen und hat auch Niedrigtemperaturverfahren wie Sous Vide drauf.

Smart ist in

Eines darf natürlich nicht fehlen: eine passende App. Den Dialoggarer verknüpft man mit der Miele App über die man auf verschiedene Rezepte zugreift, deren Zubereitungsparameter man einfach auf den Dialoggarer überträgt. Zusätzlich findet man auf der App jede Menge Zubereitungsvideos mit Anleitungen und die Möglichkeit, Einkaufslisten zu erstellen.
Miele Dialoggarer smart

Selbstverständlich ist der Dialoggarer von Miele nicht nur hochtalentiert, sondern auch noch smart.

Wann und wie viel?

Auf den Markt soll der Dialoggarer von Miele im Frühjahr 2018 kommen und das für den stolzen Preis von 7.990 Euro. Ob Hobbyköchen diese Küchenrevolution von fast 8.000 Euro wert ist, wird sich zeigen. Einige können es schon jetzt kaum noch erwarten.
Sabine Stanek

von

Von den leckersten Rezepten bis hin zu den praktischsten Gerätschaften – auf eKitchen berichte ich vom neusten Zubehör sowie von jeder Menge Tipps und Tricks rund um die Küche.