Baut Kärcher den besseren Dyson?

Test: So gut ist der Kärcher VC 5 Cordless wirklich

Der Kärcher VC 5 Cordless ist der erste Akkusauger des schwäbischen Unternehmens. Wie steht es um die Saugleistung? Der Test!

Datum:
Kärcher VC 5 Cordless

Kärcher VC 5 Cordless: Bis zu eine Stunde Akkulaufzeit verspricht der Hersteller.

Einschätzung
der Redaktion

Fazit: Das müssen Sie wissen

Er ist zwar nicht sehr schön, dafür aber gut. Der Kärcher VC 5 Cordless beweist im Test Qualität zum halben Dyson-Preis. Dabei bleibt zwar etwas Design auf der Strecke, doch wer den Sauger ohnehin lieber in den Schrank packen möchte, wird es verschmerzen. Die Saugleistung und Emissionen sind im Praxis-Test in Ordnung, nur die Akkulaufzeit ist bauartbedingt niedrig. Wer einen kabellosen Sauger sucht, ist hier richtig.

Pro

  • Großer Lieferumfang mit viel Zubehör
  • Alles Notwendige im Lieferumfang enthalten
  • Einfaches Handling dank Teleskop-Saugrohr
  • für Allergiker geeignet

Kontra

  • Kurze Laufzeit im stärksten Modus
  • Lange Ladezeit

Kärcher VC 5 Cordless

Saugroboter sind in vielen deutschen Haushalten auf dem Vormarsch. Doch selbst die größte Roboterarmee kommt gegen Schmutz auf Regalböden, Autositzen und in Sofaritzen nicht an. Immer beliebter sind deshalb handliche Akkusauger. Kann der rund 300 Euro teure Kärcher VC 5 Cordless Premium überzeugen? Der Check klärt es!

Erster Eindruck zum Kärcher VC 5 Cordless: Laufzeit mäßig, Design auch

Anders als der Dyson V10 kommt der Kärcher nicht im schicksten Design daher. Trotzdem soll er einiges auf dem Kasten haben: Bis zu 60 Minuten Akkulaufzeit verspricht das schwäbische Unternehmen im niedrigsten Modus. Doch dann darf man höchstens ein laues Lüftchen erwarten. Im kraftvollsten Modus macht der VC 5 zwar reine, dafür ist bereits nach 15 Minuten Schluss. Weil die Ladezeit gute 3 Stunden beträgt, ist ein Großputz nicht möglich. Der Dreck landet im auswaschbaren Auffangbehälter, der sich recht einfach entnehmen lässt. Ein HEPA-Filter soll vermeiden, dass Allergiker während des Einsatzes leiden müssen.
Dyson Cyclone V10 Bürste

Aufrechtes Kerlchen: Das Teleskop-Saugrohr des VC 5 macht Sinn.

Kärcher VC 5 Cordless: Gutes Handling, ausreichend Zubehör

Um mit Regalböden, Autositzen und Sofaritzen zurechtzukommen, ist der Kärcher VC 5 Cordless ab Werk mit einer Bodendüse, einem Möbelpinsel, einer Fugendüse und einer Polsterdüse ausgestattet. Im Test reicht das vollkommen aus, um alle nötigen Aufgaben im Haushalt zu erledigen. Wer mehr Bürsten hat, hat davon meist nichts: sie landen ohnehin im Keller oder Schrank, um dort – ironischerweise – zu verstauben. Ein Leisetreter ist der kabellose Staubsauger von Kärcher während der Arbeit nicht unbedingt, er brüllt aber auch nicht so laut wie es etwa der vergleichbare Dyson V10 tut. Auch das Handling selbst ist etwas besser als beim leichteren Dyson. Weil er nicht so kopflastig ist, geht auch längeres Arbeiten mit dem Kärcher entspannt von der Hand. Vor allem erleichtert aber das Teleskop-Saugrohr im Direktvergleich die Arbeit enorm. Unabhängig von Körpergröße und Einsatzort findet jeder Benutzer so problemlos eine ergonomische Arbeitshaltung.

Kärcher VC 5 Cordless

Max Wiesmüller

von

COMPUTER BILD-Redakteur. Verantwortlich für die Bereiche Connected Car und eHome.